zur Navigation springen

Vor der Wahl am 12. Oktober : „Boizenburg hat Luft nach oben“

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Karl-Heinz Behrens kandiert als Bürgermeister

svz.de von
erstellt am 14.Aug.2014 | 16:36 Uhr

Rund 9250 Elbestädter sind am Sonntag, dem 12. Oktober, zur Bürgermeisterwahl aufgerufen. Der Gemeindewahlausschuss hat mit Karl-Heinz Behrens und Harald Jäschke zwei Einzelbewerber zugelassen. Ob es mit Rainer Knaak einen dritten Kandidaten gibt, entscheidet sich auf der zweiten öffentlichen Sitzung des Gremiums, die am Montag, dem 18. August, um 18.30 Uhr im Rathaussaal stattfindet.

In jenem schönen Haus, in dem Karl-Heinz Behrens gern als neuer Verwaltungschef arbeiten würde. Der 59-jährige Handelsfachwirt lebt mit seiner Partnerin Ursula Vierkorn im niedersächsischen Ganderkesee, noch, wie er betont. Als Bürgermeister der Elbestadt wäre sofort der Umzug angesagt. Beide schwärmen in höchsten Tönen von den idyllischen Reizen der charmanten Kleinstadt.

Dass dort eine Bürgermeisterwahl erfolgt, erfuhr er während seines jüngsten Urlaubs an der Ostseeküste. Neugierig geworden, machte er sich mit der Lust auf berufliche Veränderung auf eine Entdeckungstour. Er sei, wie er erzählt, gekommen, habe gesehen und war auf der Stelle verliebt.

Er bewarb sich. Mit der Zulassung als Einzelbewerber für die Wahl am 12. Oktober folgten weitere Besuche, die seinen ersten Eindruck bestätigten. Boizenburg ist für ihn ein traumhaftes Städtchen, in dem sich wirklich eine Menge getan habe. Dennoch sieht Karl- Heinz Behrens noch viel Luft nach oben. Als Baustellen mit Handlungsbedarf nennt er beispielsweise den Tourismus im allgemeinen und die vorhandenen Möglichkeiten für die Freizeitskipper im speziellen. Der begeisterte Segler freut sich über den Stellplatz für Wohnwagen, der ausbaufähig ist. Schön wäre in den Augen des Filialleiters im Einzelhandel , wenn die Geschäfte in der Altstadt gleiche Öffnungszeiten hätten. Er würde sich auch dafür einsetzen, dass die Jugend mehr Ausbildungs-, Arbeits- und Freizeitbedingungen erhält, damit sie nicht abwandern muss.

All das und noch mehr steht auf seiner Agenda. Doch jetzt will er erst einmal viel unterwegs sein, um sich möglichst vielen Boizenburgern vorzustellen, damit keiner am Wahltag sagt: Karl-Heinz Behrens, wer ist das. Er weiß, dass es schwer ist, gegen einen Amtsinhaber anzutreten. Doch er sei schließlich ein Mann der Zahlen und rechne sich Chancen aus. Er nimmt die Herausforderung an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen