Gresse : Boizebrücke bekommt neue Decke

Ab 15. August ist die Brücke über die Boize in der Schwanheider Straße voll gesperrt.
Foto:
Ab 15. August ist die Brücke über die Boize in der Schwanheider Straße voll gesperrt. Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0

Durch Baumaßnahme wird der Weg von Schwanheide nach Gresse länger. Vollsperrung ab 15. August

von
05. August 2016, 12:00 Uhr

Ab dem 15. August wird die Verbindung zwischen Schwanheide und Gresse gekappt – die Boizebrücke muss saniert werden, sie wird voll gesperrt. „Die Brücke hat vor allem im Material erhebliche Schäden aufgewiesen“, erklärt Hans Georg Zwang vom Straßen- und Tiefbau des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Dazu wird nun der komplette Oberbau der Brücke runtergenommen und wieder neu aufgebaut.

Die Sanierung der Brücke in Gresse wird im Zuge der Straßensanierung der K 1 durchgeführt. Baubeginn war bereits der 1. August, nun seien alle Vorbereitungen soweit abgeschlossen und der Bauauftrag vergeben, dass die Brücke zum 15. voll gesperrt wird. Eine Möglichkeit für Fußgänger oder Radfahrer, weiter über die Brücke zu kommen, ist nicht gegeben. „Wir können in der Zeit keinen rüberlassen, schon allein aus Arbeitsschutzgründen nicht.“

Werner Hornbacher, Bürgermeister von Gresse, habe im Vorab beantragt, eine Behelfsbrücke für die Bauzeit über die Boize aufzubauen. Auch die Bürgermeisterin von Schwanheide, Stefanie Humpke, habe den Antrag unterstützt. „Wir haben auf der Bauanlaufberatung darauf hingewiesen, dass viele Bewohner den Weg nach Gresse mit dem Rad nutzen, um einkaufen oder zum Arzt zu fahren“, so Stefanie Humpke. Allein aus Schwanheide seien rund 42 Einwohner nicht motorisiert. Die längere Umleitung bis nach Gresse würde für viele ältere Bürger zu einer extremen Belastung werden. Der Wunsch nach einer extra Brücke konnte im Zuge der Sanierung aber nicht berücksichtigt werden. „Wir haben den Antrag geprüft,“ so Zwang. Doch die Kosten für einen extra Rad- beziehungsweise Fußweg über die Boize hätten sich auf rund 102000 Euro belaufen. Zu viel, betrachte man die Ausgaben im Verhältnis zu den Sanierungskosten. Die betragen insgesamt rund 160 000 Euro.

Die Baumaßnahme der Brückensanierung wird voraussichtlich bis zum 30. November andauern. In den kommenden Tagen werden die Anwohner über die geplante Umleitung, die den Weg nach Gresse rund 1,3 Kilometer länger macht, und den geänderten Schülerverkehr nach den Ferien per Handwurf und in der Presse informiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen