zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. November 2017 | 16:59 Uhr

Dreilützow : Blaue Stunde im englischen Park

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Caritas-Landschulheim und internationale Work-Camp-Truppe hatten zum Lichterfest eingeladen und rund 2500 Besucher kamen

von
erstellt am 02.Sep.2016 | 12:00 Uhr

„Wir waren total überrascht angesichts der großen Resonanz, die wir auf unsere Einladung dieses Mal am Mittwochabend bekamen“, zeigte sich gestern Stefan Baerens, der Leiter des Landschulheimes in Dreilützow, im SVZ-Gespräch erfreut.

In der Tat hatte die Vorbereitungstruppe dort gute Arbeit geleistet. Die rund 2500 Besucher honorierten schließlich diesen Einsatz auf ihre Weise: Sie genossen einen entspannten und abwechslungsreichen Abend bei bester Stimmung an den unterschiedlichsten Stationen. Sie erlebten u.a. Live-Musik von Pierre Bosolum und seinen Getreuen im gelben Pavillon, sie tummelten sich im Labyrinth und machten sich dabei Gedanken über den Sinn des Lebens, sie staunten über die Kollektion an Büchsengerichten von Tim Mälzer, sahen die „Schaf-bewachte“ Mona Lisa oder kehrten für einen Moment in der kleinen Kapelle in sich selbst zurück. Die rund 2200 Kerzenlichter überall an den Wegen und auf den Wiesen zauberten mit zunehmender Dunkelheit ein weiches Licht in die Landschaft.

Die Mannschaft um Stefan Baerens, Pierre Bosolum und die vielen weiteren Helfer und Unterstützer haben mit der diesjährigen Ausgabe des Lichterfestes witzig und spritzig die richtige Nase bei der Themensetzung beweisen. Gegen 22.30 Uhr begann sich der Besucherandrang dann zu lichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen