zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. Oktober 2017 | 01:23 Uhr

Verein Besitz : Besitz setzt auf Gemeinschaft

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

In der 490–Einwohner–Gemeinde gründet sich mittlerweile der vierte Verein. Einwohner machen sich für Mehrgenerationen-Parkanlage stark.

svz.de von
erstellt am 16.Aug.2017 | 12:00 Uhr

Warum nun gerade die Einwohner in der kleinen Gemeinde Besitz am Flüsschen Sude in der Nähe von Boizenburg so viel Wert auf gemeinschaftliches Leben legen, kann sicher niemand beantworten. Fakt ist jedoch, dass es so ist.

Der Ort hat unter anderem mit 60 aktiven Feuerwehrleuten, zehn in der Jugendwehr und 50 Fördervereinsmitgliedern eine der größten und am besten funktionierenden Dorffeuerwehren der Region. „Das macht gerade richtig Spaß. Wenn wir uns freitags zum Dienst treffen, sind wir immer so 30 Leute. Und danach erzählen wir und essen Bockwurst“, hatte Wehrführer Ronny Kubat, der zusammen mit Frank Ahrens aus Neu Gülze als Nachfolger für Amtswehrführer Toralf Pfohl gehandelt wird, der SVZ beim Amtsausscheid erzählt. Im Ortsteil Blücher gibt es zudem den sehr aktiven „Förderverein zur Erhaltung der Dorfkirche Blücher e.V.“, der im Sommer regelmäßig ein Kirchencafé und andere Veranstaltungen organisiert.

Auch der Angelverein „Untere Sude“ ist in der Gemeinde aktiv und nun gibt es einen weiteren Verein in Gründung. „‘Parkverein Besitz’ soll er heißen“, sagt Initiatorin Gisela Pfohl, die Mutter von Toralf Pfohl., dem Bürgermeister, Amtswehrführer und Chef des örtlichen Agrarbetriebes. Die Rentnerin störte sich an einer Müllhalde, die innerhalb von 60 Jahren am Rande des Dorfes entstanden war, an der aber seit 2014 eine neue Straße entlangführte, weil mehrere neue Wohnhäuser gebaut wurden.

„Die Straße mit dem Namen ‘Waldweg’ wird von den Bürgern inzwischen sehr gern genutzt, um spazieren zu gehen“, weiß die Besitzerin. „Die 31 Kinder im Ort unter sieben Jahren befahren die Straße auch gern mit Roller, Dreirad und Puppenwagen.“ Aus ihrer Kindheit kannte die ältere Dame das Flurstück, welches an einen Wald grenzt und der Gemeinde gehört, als Weide und Rodelberg der Dorfkinder. Also griff sie 2015 zu Spaten, Fuchsschwanz sowie Spitzhacke und rückte Müll plus Dornen- und Brennesselgestrüpp auf den Leib. Sie pflanzte Rhododendren, blühende Sträucher Obstbäume und zur Freude der Spaziergänger auch 2  000 Tulpen. Doch als sie die Grundstücksfläche von rund 3  400 Quadratmetern samt dem Rodelberg mit Erde auffüllen und planieren lassen wollte, war Geld notwendig. Also ging Gisela Pfohl im Dorf von Haustür zu Haustür und bat um eine Spende. Der Erfolg war so überwältigend, dass nicht nur das Geld schnell zusammenkam, sondern sich auch 16 weitere Dorfbewohner fanden, die sich ebenfalls um die kleine Parkanlage kümmern wollen.

Auf die Frage der SVZ, warum sich die Besitzer Bürger die Pflege für noch ein Grundstück ans Bein binden wollen, wenn doch jeder seinen Garten hat, antwortet die Buchautorin und Hobbymalerin Jutta Hinzmann, die erst seit 2016 in Besitz wohnt: „Garten ist Garten. Aber hier sitzen wir und schnattern“, und Gisela Pfohl, Elfi Meyer, Heinz Matuschek, Susanne Mundt sowie Paul Abel nickten zustimmend und sahen dabei sehr zufrieden aus, wie sie da auf den beiden Parkbänken im Schatten der Bäume saßen. Der Ort hat sich schon längst zu einem Treffpunkt entwickelt, auch junge Mütter mit ihren Kindern kommen, weil der Dorfspielplatz bei Sonne keinen Schatten bietet und bei Regen schnell überflutet ist. Der Verein würde gern noch ein paar Blumenbeete anlegen, mehr Bäume pflanzen und ein Gartenhäuschen aufstellen und hat deshalb Fördermittel aus dem Leader-Programm beantragt.

Am Sonntag, dem 27. August, soll jedoch erst einmal gefeiert und der Park samt Verein einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an einer langen Tafel und sogar einen Trödelmarkt. Interessenten dafür können sich unter der Telefonnummer 038844-23520 bei Gisela Pfohl melden. Sie hofft, bei dieser Gelegenheit auch noch mehr Mitstreiter für den Parkverein zu finden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen