zur Navigation springen

Kampf um den Berufsnachwuchs : Berufsmesse startet dieses Jahr früh

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Bereits am 14. September ruft Hagenow die künftigen Lehrlinge und Studenten zum beruflichen Speed-Dating ins Kühne-Werk

von
erstellt am 27.Aug.2017 | 17:09 Uhr

Sie ist die Leitmesse, der Taktgeber für andere Veranstaltungen dieser Art und noch immer eine der erfolgreichsten Messen, bei denen es um die Werbung des Berufsnachwuchses geht. Normalerweise findet die Hagenower Berufsinformationsmesse im Oktober statt. Doch dieses Jahr ist es anders, bereits am 14. September gibt es nun das beruflichen Speed-Dating. Die Terminlage im Kühne-Werk wollte es so, und mit der Firma steht und fällt der Erfolg dieser Messe.

Schließlich stellte das Lebensmittelunternehmen große Teile seines Logistikbereiches für die Werbeveranstaltung der Anbieter in Sachen Ausbildung und Studium zur Verfügung. Und die Firmen, Fachschulen oder Universitäten stehen auch in diesem Jahr Schlange. Denn der Leidensdruck im Nachwuchsbereich ist groß. „Wir haben aktuell 87 verbindliche Anmeldungen und noch fast täglich neue Anfragen“ berichtete Jana Horn im Gespräch mit der SVZ. Die IHK-Mitarbeiterin gehört zum „Netzwerk Schule-Wirtschaft, Hagenow, Wittenburg, Zarrentin“, wie der Veranstalter der Messe neuerdings heißt.

Der Charme der abendlichen Aktion, die nur von 18 bis 20.30 Uhr dauert, besteht in der kaum überschaubaren Fülle des Angebotes und in der Kompaktheit. Zudem werden keine Standgebühren erhoben. Das ist längst keine Selbstverständlichkeit mehr.

Trotz des Erfolges der vergangenen Jahre, die Messe erlebt in diesem Jahr immerhin ihre 12. Auflage, wollen die Organisatoren in Sachen Werbung nichts dem Zufall überlassen. „Viele wissen schon länger, dass es diese Terminverschiebung gibt, dennoch wollen wir gleich in der ersten Woche nach den Ferien den Kontakt mit allen Schulen suchen, damit auch alle kommen“, so Enrico Künstler, Geschäftsführer „ReformKontor GmbH & Co. KG Zarrentin“, vom Organisatorenteam. In den vergangenen Jahren hatte trotz der kurzen Dauer die Zahl der Besucher um oder jenseits der 1000-er Marke gelegen. Dabei wurden die Besucher genau gezählt und nicht geschätzt. Zu den Vorzügen der Hagenower Messe gehört neben der zentralen Lage auch die günstige Parkplatzsituation, die dank der Helfer und Einweiser trotz des großen Andrangs in kurzer Zeit auch erhalten bleibt.

Dazu kommt, dass es in Hagenow Angebote für alle Schulformen gibt. Nicht umsonst nimmt auch die Zahl der Handwerksbetriebe, die sich auf der Messe direkt präsentieren, von Jahr zu Jahr zu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen