zur Navigation springen

Ludwigslust : Bedrohungen: Staatsanwalt ermittelt gegen 70-jährigen aus NWM

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

von
erstellt am 25.Feb.2015 | 13:22 Uhr

Das ging schnell, nur zwei Tage nach den ersten Bedrohungen in Zusammenhang mit der Ausweisung der Windgebiete in Westmecklenburg, wird gegen einen 70-Jährigen aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg ermittelt. Das bestätigte gestern die Staatsanwaltschaft Schwerin auf Nachfrage unserer Redaktion. Gegen den Verdächtigen werde wegen versuchter Nötigung und Bedrohung in mehreren Fällen ermittelt. Der Mann soll anlässlich der geplanten Ausweisung der Gebiete den Energieminister Christian Pegel, den Landrat Rolf Christiansen sowie drei Mitglieder des Regionalen Planungsverbandes anonym bedroht haben. Nach einem Beschluss des Schweriner Amtsgerichtes gab es am 24. Februar eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Mann, bei der entsprechende Beweismittel sicher gestellt wurden.

Landrat Rolf Christiansen hatte zu Beginn der Verbandsversammlung des Planungsverbandes auch erklärt, dass er telefonisch bedroht worden sei. Tags zuvor hatte Elmar Wißling aus Redefin einen der sehr direkt gehaltenen Drohbriefe erhalten und öffentlich gemacht. Christiansen erklärte in der Sitzung auch, dass niemand davon ausgehe, dass die Bürgerinitiativen gegen die Windkraft irgendetwas mit diesen Bedrohungen zu tun hätten. Aufgrund der Bedrohungslage war die Polizei anwesend, zwei Beamte standen am Eingang des Geländes im Stadtteil Großer Dreesch, ein Polizist am Eingang zum Sitzungssaal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen