Hagenow : Baumaßnahmen zur richtigen Zeit

Pünktlich zur Einschulung am Samstag sollen die Bauarbeiten in der Nähe des Schulzentrums durch die Stadtwerke am Fernwärmenetz beendet sein.
Pünktlich zur Einschulung am Samstag sollen die Bauarbeiten in der Nähe des Schulzentrums durch die Stadtwerke am Fernwärmenetz beendet sein.

Stadtwerke und Abwasserzweckverband nutzen die Sommerschulferien für Arbeiten in der Möllner Straße

23-13255134_23-66107381_1416391921.JPG von
26. August 2015, 14:02 Uhr

Noch bevor am kommenden Sonnabend neue ABC-Schützen eingeschult werden, sollen die Baumaßnahmen der Stadtwerke Hagenow in der Möllner Straße im Bereich des Schulzentrums beendet sein. „Wir haben bewusst den Zeitraum der Sommerferien für die Erweiterung des Fernwärmenetzes gewählt, damit während der Bauarbeiten kein Kind durch Bagger und Co gefährdet wird“, sagt Thomas Zahn, Meister im Bereich Fernwärme der Stadtwerke.

Auf rund 800 Metern schließt die Firma PRT Rostock im ersten Bauabschnitt mit einem Doppelrohrverfahren (Vor- und Rücklauf) weitere Haushalte an das Fernwärmenetz an. 2700 Hagenower Haushalte, das sind circa 50 Prozent der Stadt, seien bereits Teil davon. 65 Prozent der Energie würde aus erneuerbaren Energien gespeist, erklärt Zahn.

Bis zum Oktober sollen die Maßnahmen an der neuen Wärmehauptleitung dann auch im Bereich der Schiller-, Goethe-, Herder- und Fontanestraße abgeschlossen sein.

Im Sommer 2016 folgt ein zweiter Bauabschnitt im Bereich der Schweriner Straße, Grüner Weg, Rosenweg und auf der anderen Seite der Rudolf-Tarnow-Straße.

Rund eine Million Euro hätten die Stadtwerke für beide Bauabschnitte kalkuliert. „Wir hoffen aber auf eine Förderung, die bereits beantragt ist“, so Zahn. Demnach könnte jeweils die Hälfte der Baumaßnahmen gefördert werden, so dass sich die Kosten jedes einzelnen Bauabschnitts für die Stadtwerke auf rund 250 000 Euro beliefen. Auch am anderen Ende der Möllner Straße laufen die Bagger auf Hochtouren. Zwischen Rudolf-Tarnow-Straße und Heinrich-Mann-Straße erneuert der Abwasserzweckverband Hagenow und Umlandgemeinden die Schmutzwasserkanalisation. „Wir konnten Undichtigkeiten im Kanalnetz feststellen, deshalb sind dort die Bauarbeiten nötig“, erklärt Herbert Adolf, Abwassermeister im Zweckverband. Auf einer 72 Meter langen Strecke werden die fehlerhaften Stellen für rund 35 000 Euro von der Firma Westa Hagenow erneuert.

Mit dem Bauverlauf in der Möllner Straße zeigen sich sowohl die Stadtwerke als auch der Abwasserzweckverband zufrieden. Für die Maßnahmen war jeweils die halbseitige Sperrung der Möllner Straße notwendig. Trotz weiter er Bauarbeiten durch die Stadt Hagenow in der Robert-Stock-Straße und die Umleitung des Verkehrs auf die Möllner Straße, waren die Verkehrsbehinderungen nur kurzzeitig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen