Boizenburg : Bald zu wenig Ärzte?

Christel Neumann (l.) begrüßte Amtsärztin Dr. Ute Siering im Rathaussaal.
Christel Neumann (l.) begrüßte Amtsärztin Dr. Ute Siering im Rathaussaal.

Boizenburg sollte stärker mit Vorzügen beim medizinischen Nachwuchs punkten.

von
28. September 2017, 08:00 Uhr

. Der Gynäkologe hat seinen Koffer quasi schon gepackt, der Radiologe war mit dem MRT nur ein kurzzeitig bejubelter medizinischer Quantensprung im Krankenhaus, aus dessen Erdgeschoss die Augenärztin längst ausgezogen ist. Einige niedergelassene Allgemeinmediziner sehen ihrem Ruhestand entgegen. Wie ist es um die medizinische Versorgung in und um Boizenburg in Zukunft bestellt? Diese sorgenvolle Frage hörte Christel Neumann immer häufiger in den Sprechstunden, die der Senioren- und Behindertenbeirat der Stadt regelmäßig am ersten Mittwoch im Monat im Rathaus abhält.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen