zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

16. Dezember 2017 | 21:51 Uhr

Kreis droht Millionenloch : Autofahrer zu brav?

vom

Gute oder schlechte Nachricht? Kommt darauf an, von welcher Seite man sie betrachtet: Der Landkreis schnappt immer weniger Verkehrssünder - Die Autofahrer rasen offenbar immer weniger.

svz.de von
erstellt am 09.Aug.2013 | 10:16 Uhr

PARCHIM | Gute oder schlechte Nachricht? Kommt darauf an, von welcher Seite man sie betrachtet: Der Landkreis schnappt immer weniger Verkehrssünder - nicht etwa, weil Blitzer seltener im Einsatz sind. Die Autofahrer rasen offenbar immer weniger.

Die Ausgaben des Landkreises für das 1. Halbjahr liegen in fast allen Bereichen im planmäßigen Rahmen, freute sich Kämmerer Dirk Schartow in der jüngsten Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses. Besonders schlecht dagegen läuft es laut Schartow im Bereich der Verkehrsüberwachung. Die Zahl der bußgeldpflichtigen Verkehrsverstöße im 1. Halbjahr ist von 13 491 (2012) auf 8310 zurückgegangen. "Wir schnappen prozentual nicht mehr so viele Verkehrssünder wie in den Vorjahren." Offenbar, so der Kämmerer, werde vernünftiger und damit weniger bußgeldträchtig gefahren. 2012 überschritten von fast 591 000 gemessenen Fahrzeuglenkern 40 476 die jeweiligen Grenzwerte (6,9 Prozent), 2013 dagegen von mehr als 821 000 zwar 44 376, was aber nur 5,4 Prozent entspricht. "Weil diese Quote zu gering ist, sind deshalb Mindereinnahmen von bis zu einer Million Euro zu befürchten", warnte Schartow. Im 1. Halbjahr 2012 konnte ein Drittel der ertappten Verkehrssünder mit Bußgeldern belegt worden, in diesem Halbjahr immerhin 41,3 Prozent. Um dem Verlust an Einnahmen entgegen zu wirken und die Ansätze der Haushaltsplanung zu erreichen, wird laut Schartow darüber nachgedacht, das Messpersonal zu verstärken und die Einsätze bei Abstandsmessungen auf der Autobahn zu intensivieren. Dafür werden auf der A 24 zwei Messstellen betrieben, bei Marnitz (Ruhner Berge) und bei Gallin (Zarrentin). Auch müssen Bürger damit rechnen, dass Blitzer an völlig unerwarteten Stellen auftauchen, so auf der B 321 in einem Waldweg Richtung Crivitz hinter der Domsühler Kreuzung oder im Dammer Weg in Parchim.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen