Hagenow : Auf nach England

Austauschdienst mit internationalem Klassenzimmer

von
17. Dezember 2018, 09:23 Uhr

Der Internationale Austauschdienst veranstaltet im nächsten Jahr in den Oster- und Sommerferien wieder das Projekt „Das internationale Klassenzimmer“ in England. Um die freien Plätze können sich nun Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 18 Jahren aus Hagenow bewerben.

Es geht in das Städtchen Westgate-on-Sea, das direkt am Meer liegt; hier werden die Teilnehmer bei englischen Gastfamilien wohnen: Zwei Wochen lang lebt man wie ein eigenes Kind der Familie, so dass man den englischen Alltag hautnah kennenlernt. Die Gastfamilien nehmen seit vielen Jahren deutsche Gäste bei sich auf und versuchen, ihnen einen guten Einblick in den British way of life zu geben.

An den Vormittagen findet ein Englischunterricht in der örtlichen Ferienschule statt: Im Internationalen Klassenzimmer sollen gemeinsam mit Jungen und Mädchen aus aller Welt Grammatik und Wortschatz erweitert werden. Nach dem Lernen gibt es Spaß.

Die ausführlichen Unterlagen können Interessenten ab sofort kostenlos anfordern: Per E-Mail an klassenzimmer@austauschdienst.de

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen