Zarrentin : Auf den Spuren von Giersch und Scharbockskraut

Martina Schade (hinten im Bild) erklärt Kräuter auf der Insel Kampenwerder.
Martina Schade (hinten im Bild) erklärt Kräuter auf der Insel Kampenwerder.

Kräuterführung am 13. April mit Martina und Erhard Schade auf der Insel Kampenwerder

von
03. April 2019, 08:02 Uhr

Der Frühling ist da. Jetzt ist Zeit, etwas gegen die Frühjahrsmüdigkeit zu tun und den Körper zu entschlacken. Vitaminreiche Kräuter wie Scharbockskraut, Giersch und Knoblauchrauke können hierbei große Hilfe leisten. Auf einer Wanderung am Sonnabend, dem 13. April, stellen das Vereinsmitglied Erhard Schade und seine Frau Martina die Frühjahrskräuter auf der Insel Kampenwerder im Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee vor. Dabei gehen sie auch auf die Geschichte der Insel und der Klopstock-Eiche ein. Die Kräuterführung findet auch in Erinnerung an den im Jahr 2010 verstorbenen Kräuterexperten Horst Lafferenz statt. Sie führt von der im Schaalsee liegenden Stintenburg-Insel zur Insel Kampenwerder und folgt Lafferenz’ früherer Route. Die Dauer beträgt 2-3 Stunden. Startpunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz auf Stintenburg-Insel bei Lassahn. Interessenten werden gebeten, sich bis zum 12. April beim Förderverein Biosphäre Schaalsee unter Telefon 038851/32136 anzumelden. Der Teilnahmebetrag pro Person beträgt fünf Euro und wird dafür eingesetzt, um Umweltbildungsveranstaltungen wie diese weiterhin anbieten zu können.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen