Zarrentin  : An der Schaale-Quelle

Förster Rolf Ziebarth (l.) während einer Führung

Förster Rolf Ziebarth (l.) während einer Führung

Einladung zur Wanderung nahe Zarrentin am 27. April

von
17. April 2019, 12:52 Uhr

Am   27. April findet eine zweieinhalbstündige, naturkundliche Wanderung mit dem ehemaligen Revierförster Rolf Ziebarth in Zarrentin am Schaalsee statt.

Der Frühling ist da und der Gesang der Singvögel erhellt Wald und Wiesen. Überall erwacht die Natur. Doch wer weiß schon immer, was da blüht, kreucht und fliegt, singt und schnattert? Einen Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt gibt Rolf Ziebarth, Vorstandsmitglied des Fördervereins Biosphäre Schaalsee, auf  der  Wanderung an der Schaale und in den Wäldern um Zarrentin.  Die Rundwanderung startet um 8 Uhr am Pahlhuus,   führt an der Schaalequelle vorbei in die Wälder bei Schaliß . Dabei weiß Ziebarth als ehemaliger Revierförster die eine oder andere Anekdote zu erzählen. Anmeldungen   werden bis  zum 26. April unter Telefon 038851/32136 oder per  E-Mail foerderverein@biosphaere-schaalsee.de entgegengenommen.  

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen