Zeetze : Alte „K 453“ wieder fit gemacht

Jürgen Balhorn (l.) und Gustav Ebel  an der Strohpresse K 453.
Jürgen Balhorn (l.) und Gustav Ebel an der Strohpresse K 453.

Strohpresse ist eine von etlichen Maschinen, die am Mähbindertag am kommenden Sonntag in Zeetze vorgeführt werden soll

svz.de von
02. Juli 2014, 14:02 Uhr

Sie soll noch neue Farbe bekommen und die Verkleidung muss wieder angebaut werden. Per Hand ist alles gängig, aber ob die alte Strohpresse K 453, ein DDR-Fabrikat, wirklich wieder ihren Dienst tut, wenn sie von einem Traktor gezogen wird, das wird sich auf der Erprobung zeigen. Das wollen Jürgen Balhorn und Gustav Ebel, beide längst Rentner, aber topfit in Sachen Mechanik und Landwirtschaftsmaschinen, noch vor dem Mähbindertag am kommenden Sonntag machen. Die Presse muss laufen, man will sich ja nicht blamieren.

Die K 453 ist Baujahr 1976 und es ist nicht so ganz einfach, dafür noch Ersatzteile zu bekommen. Oft muss improvisiert werden. Balhorn und Ebel haben sie schon im vergangenen Jahr auseinander genommen, nur eine kurze Winterpause eingelegt und dann weiter repariert. Die beiden haben Spaß an der Bastelei, auch wenn es zwischendrin mal eine Phase gibt, wo der Spaß sich in Grenzen hält, weil es nur langsam vorangeht.

„Wir wollen die alte Technik zeigen, um nachwachsenden Generationen zu zeigen wie früher die Ernte eingebracht wurde. Natürlich freuen sich auch Ältere, die damit noch gearbeitet haben, die Maschinen nochmal in Betrieb zu sehen“, ergänzt Norbert Jandt von der Agrarproduktion Zeetze. Die Agrarproduktion und die Interessengemeinschaft „Historische Erntetechnik“ sind die Veranstalter des Mähbindertages, der nun am 6. Juli zum siebten Mal durchgeführt wird. Alle hoffen auf gutes Wetter. Bei schlechtem Wetter findet der Tag auf dem Technikhof der Agrarproduktion statt. Aber das wäre nur der halbe Spaß, denn die praktische Vorführung der Maschinen ist beeindruckend und gibt einen Einblick, wie schweißtreibend die Getreideernte zu Großmutters Zeiten war und wie rasant sich die Technik entwickelt hat.

Natürlich gibt es am Mähbindertag auch wieder für jeden Appetit das richtige Angebot, sei es Wildschwein vom Spieß oder Kaffee und selbst gebackener Kuchen. Ab 11.30 Uhr geht es los, die Vorführungen beginnen ab 12 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen