Hagenow : „Als Frau kann ich alles erreichen“

Frauenmissversteher Martin Guth unterhält einen Saal voller Frauen.
Frauenmissversteher Martin Guth unterhält einen Saal voller Frauen.

Fazit von Heike Schweda: Gleichberechtigung noch nicht ganz geschafft. Einige Hagenowerinnen sehen dagegen kaum noch Unterschiede

von
09. März 2016, 21:00 Uhr

Wenn Frauen wollen, sind sie gleichberechtigt. Davon ist Claudia Kaltenbach überzeugt. Und damit steht die Leiterin der Stadtbibliothek nicht alleine in Hagenow. Der Internationale Frauentag – für viele junge und ältere Damen der Region ein Tag zum Ausgehen, Entspannen, aber auch Reflektieren.

„Wir fühlen uns schon gleichberechtigt“, sagt Ines Dümling am Dienstagabend im Rathaus, wo Frauenmissversteher Martin Guth einen Saal voller Frauen – und eine handvoll Männer – mit seinem musikalischen Kabarett unterhält. Mit ihren Arbeitskolleginnen macht sie es sich in der letzten Reihe gemütlich. Für die junge Hagenowerin ist der Ehrentag als „Wertschätzung schon ganz schön“. Es gibt eine Rose vom Chef. Ebenso für Kollegin Annemarie Teslinski, die keine Unterschiede mehr zwischen Frauen und Männern in ihrem Job spürt.

Dennoch: Heike Schweda sieht die Gleichstellung noch nicht erreicht.

Mehr dazu lesen Sie in unserer Printausgabe am Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen