zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. August 2017 | 01:45 Uhr

Wittenburg : Alpincenter: Vertrag steht

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Die Stadt und die Van-der-Valk-Gruppe haben gestern den Notarvertrag unterschrieben.

Die Erleichterung ist Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann deutlich ins Gesicht geschrieben: Endlich kommt wieder Bewegung in die seit Jahren angekündigte Erweiterung des Alpincenters vor den Toren der Motelstadt. Die sprichwörtliche „Kuh ist nun endlich vom Eis“, denn Kommune und die holländische Van-der-Valk-Gruppe haben gestern Nachmittag den Notarvertrag über den Kauf von rund 26,5 Hektar unterzeichnet. Neben der Skihalle soll auf dem seit Jahren schon reservierten Grundstück ein Feriendorf mit Schwimm- und Sauna-Landschaft entstehen.

Bob van den Nieuwenhuijzen, General Manager in Wittenburg, hatte vor Kurzem gegenüber SVZ die Absicht bekräftigt, ein Feriendorf mit 110 Häusern zu bauen, den Umbau der Außenanlagen voranzutreiben und auch ein Outlet-Center zu errichten. Das Projekt soll gemeinsam mit dem holländischen Unternehmen „ontwickelfonds“ geplant und auch realisiert werden. Planungskosten: 2,5 Millionen Euro.

„Es waren keine leichten Verhandlungen, aber ich bin froh, dass wir nun so weit gekommen sind“, gesteht Wittenburgs Stadtobere. In dem Vertrag seien Vorkehrungen getroffen worden, dass das Vorhaben auch realisiert werde. Der Kaufpreis für die 26,5 Hektar soll bei einer Million Euro liegen. Allerdings verlangte die Stadt Klauseln, die einen spekulativen Weiterverkauf der Fläche unmöglich machen sollen. Zudem besteht sie auf Strafzahlungen, falls doch keine Schwimmhalle gebaut werden sollte.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Apr.2014 | 11:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen