Aktive Hilfe für Flüchtlinge

Das Kennzeichen der Willkommens-Initiative.  Grafik: C. Goepel
Das Kennzeichen der Willkommens-Initiative. Grafik: C. Goepel

Die Willkommensgruppe Boizenburg wird wichtige Rolle bei der Betreuung der Bleibenden einnehmen

svz.de von
17. September 2015, 18:46 Uhr

Die durch ihre Teddy-Aktion bekannt gewordene Boizenburger Willkommens-Initiative bereitet sich auf Hilfe bei der Aufnahme von dauerhaft in der Stadt bleibenden Flüchtlingen vor. Darüber informierten die Mitglieder der Initiative Ulli Quast und Harro Lingnau.

Sie wollen in Abstimmung mit der Stadt Begleitung bei Behördengängen anbieten, beim Ausfüllen von Formularen helfen, Deutschunterricht organisieren, Unterstützung bei Sprachproblemen geben, bei organisatorischen Fragen zur Seite stehen und beim Erwerb von wichtigen Gebrauchsgütern wie Kleidung, Möbel, Spielzeug und Fahrrädern Hilfe geben. Noch ist nicht bekannt, wann die dauerhaft in Boizenburg bleibenden Flüchtlinge kommen. Aber wenn es so weit ist, soll es ein mal pro Woche eine Beratungsstelle für sie im Bürgerhaus geben, die ebenfalls von der Initiative organisiert wird. Die Willkommens-Initiative beschreibt sich selbst so: „Wir sind eine kleine Gruppe von Menschen verschiedenen Alters, die eines gemeinsam haben: Wir möchten Hilfe anbieten für Menschen, die auf Grund von Krieg oder Armut ihr Land verlassen mussten und in unserer Heimat Asyl suchen.“

„Wir freuen uns über neue Mitstreiter“, sagte Harry Lingnau der SVZ . „Ich denke, das wird hier eine längere Geschichte. Dafür werden wir einen langen Atem brauchen. Daher ist jeder, der bei uns mitmachen will, willkommen.“

Neue Mitstreiter oder hilfesuchende Flüchtlinge können sich an die Gruppe unter der Email-Adresse kontakt@willkommen-in-boizenburg.de wenden. Derzeit wird auch eine Internetseite eingerichtet und ein Flyer in fünf Sprachen gedruckt.

Ulli Quast informierte auch über das Ergebnis der Teddy-Aktion: Bei der Campagne sind insgesamt Spenden in Höhe von 5000 Euro zusammen gekommen, davon allein durch die in den Boizenburger Geschäften aufgestellten Spendenbehälter 1300 Euro. Die gesamte Summe wird für Teddys angelegt, die die Kinder in Horst bekommen. Die Verteilung der Teddys hat die Gruppe den Maltesern übergeben, die die Erstaufnahmeeinrichtung betreiben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen