zur Navigation springen

Zum Abschluss der Ferien : Aktionstag für Kinder kam an

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Sport, Spaß und Spiel für kleine und große Besucher / Neuauflage der Veranstaltung für 2015 angekündigt

von
erstellt am 21.Aug.2014 | 16:59 Uhr

„Geschafft!“, rufen Jasmin und Mathew fast gleichzeitig. Die beiden Achtjährigen aus Wittenburg haben gerade auf vor ihnen stehenden Tische Holzklötze zusammengefügt. Allerdings mussten sie ihre Handgriffe in einem Spiegel verfolgen. Ausgedacht hat sich das Experiment der Hand-Augen-Koordination die Mobile Kinderakademie der AWO Rostock, die mit Kleinbus, Spielideen und ehrenamtlichen Mitarbeitern gestern zum Projekttag des Internationalen Bundes (IB) Südwestmecklenburg nach Wittenburg angereist ist.

Der Veranstalter hatte landesweit und in benachbarten Bundesländern zu einem erlebnisreichen Tag zum Ferienabschluss mit viel Spaß und Aktionen auf der Festwiese am Friedensring eingeladen und zahlreiche Kinder, Jugendliche und deren Familien nutzten das Angebot.

Für die Jüngsten standen unter anderem ein Kettenkarussell und Springburgen bereit. Die Kinder konnten sich schminken lassen, sich an einer Bastelstraße versuchen oder mit Springseil und Hula-Hoop-Reifen spielen. Sportliche Aktivitäten wurden beim Volleyball, bei Bewegungsspielen mit dem Schwingtuch, Tauziehen, Bungee-Run und und beim Mannschaftsparcours mit verschiedenen Stationen verlangt. Musikbegeisterte verfolgten Karaoke auf der Großleinwand.

Mitarbeiter der Polizeiinspektion Ludwigslust gaben auf spielerische Weise Tipps zur Verkehrserziehung, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wittenburg stellten ein Einsatzfahrzeug vor und luden zum Stiefelweitwurf oder zum Zielspritzen mit einem Feuerwehrschlauch ein. Wissen war beim Glücksrad-Landesquiz und beim Demokratiequiz gefragt.

Cheforganisator Michael Hallmann zeigt sich mit der Resonanz zufrieden und kündigte für 2015 eine Neuauflage des Projekttages an. Erfreut zeigt er sich nicht nur über das gute Wetter,, sondern vor allem über die zunehmende Zahl an Unterstützern für die Anliegen des Internationales Bundes. So seien die Polizei und die Mobile Kinderakademie erstmals bei dem Fest dabei, sagt der Geschäftsführer des IB Südwestmecklenburg. Neben Spaß und Spiel geht es bei der Veranstaltung auch um politische Bildung und Erziehung. Anliegen ist es, Wissen und Demokratieverständnis sowie Toleranz zu vermitteln.

Partner beim mittlerweile sechsten Projekttag, der unter dem Motto „Demokratie macht Spaß - Miteinander und Füreinander“ stand, waren unter anderem die Stadt Wittenburg, der Landkreis Ludwigslust-Parchim, das Aktionsbündnis „WIR. Erfolg braucht Vielfalt!“, der Kreissportbund und der Landjugendverband Mecklenburg-Vorpommern.

„Demokratie macht Spaß - Miteinander und Füreinander“ ist Teil einer bundesweiten Kampagne des Internationalen Bundes . Der Freie Träger versteht den Projekttag als Brücke zwischen den Ferien und dem Beginn des neuen Schul- und Ausbildungsjahres.

Das Konzept sieht vor, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsen die Veranstaltung nutzen können, um sich zu beweisen und um Stärken und Schwächen im kreativen und sportlichen Bereich herauszufinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen