Gewinnspiel : Airbeat One: Wir verlosen Tickets

Airbeat One im vergangenen Jahr, in nur einer Woche geht es nahe Neustadt-Glewe wieder los, werden Zehntausende aus aller Welt erwartet.
Airbeat One im vergangenen Jahr, in nur einer Woche geht es nahe Neustadt-Glewe wieder los, werden Zehntausende aus aller Welt erwartet.

Verkaufsrekord steht schon fest: Gestern waren mehr als 47000 Tickets verkauft. SVZ startet großes Gewinnspiel mit Freitickets.

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
04. Juli 2018, 05:00 Uhr

Der Norden ist in Festivallaune. Auf die „Fusion“ nahe der Müritz folgt jetzt die „Airbeat-One“ bei Neustadt-Glewe. In einer Woche geht es los. Mit der Voreröffnung, denn in diesem Jahr wird es das bunte Treiben einen Tag länger geben.

Auch ohne diese Verlängerung steht ein neuer Teilnehmerrekord so gut wie fest. Stand gestern waren nach offizieller Mitteilung des Veranstalters gut 47 000 Tickets im Vorverkauf abgesetzt. Im vergangenen Rekordjahr lag man bei 45 000. Die derzeit maximal mögliche Kapazität des Platzes liegt bei 55 000 Eintrittskarten. Wer dabei sein will, hat folglich nicht mehr all zu viele Möglichkeiten.

Eine davon ist das große Gewinnspiel der Schweriner Volkszeitung. Wir vergeben in diesem Jahr zwei VIP-Tickets, haben fünf mal zwei Festival-Tickets sowie zehn mal zwei Tagestickets für die Airbeat one zu bieten.

 

Dafür wollen wir von den Teilnehmern wissen: Wie sah Ihr Dress für die Airbeat im vergangenen Jahr aus? Und mit welchem Outfit wollen Sie in diesem Jahr hingehen? Die Fotos dafür senden Sie bitte an gewinnspiel@svz.de.

Teilnehmen kann nur, wer in der Mail seinen vollen Namen und die Adresse mitschickt, zudem benötigen wir eine Telefonnummer für die Kontaktaufnahme. Das Gewinnspiel läuft ab sofort bis zum kommenden Dienstag, dem 10. Juli, 18 Uhr. Danach ermittelt eine Jury die Gewinner, die benachrichtigt werden und ihre Ticketberechtigung per Mail zugeschickt bekommen. Doppelbewerbungen zählen nicht, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Und, wer teilnimmt, gibt sein Einverständnis zum Veröffentlichen der eingesandten Fotos.

Wie es sich für das „führende Festival elektronischer Tanzmusik im Norden“ laut Eigenwerbung gehört, wurden auch schon zum Auftakt Stars der Szene verpflichtet. Auflegen werden am Mittwoch unter anderem der deutsche DJ-Superstar Neelix sowie Fabio & Moon. In der neuen Area „The Arena“ ist das niederländische DJ-Duo Bassjackers am Start. Außerdem kann man sich auf eines der wenigen Sets in Europa von Kaskade freuen. Der sechsfach Grammy-nominierte Sänger, Songwriter, DJ und Produzent kommt extra nach Deutschland geflogen.

So richtig los geht es dann einen Tag später mit der Eröffnung der Hauptbühne, auch „Mainstage“ genannt. Mit 130 Metern in der Breite und gut 40 Metern Höhe wird diese Bühne wieder ein Festivalriese und Blickfang werden. Das exakte Aussehen der Bühne, die in diesem Jahr dem Thema „Great Britain“ gewidmet ist, wird bis zum Schluss geheim gehalten.

SVZ-Online wird am Tag der Eröffnung ein Zeitraffer-Video anbieten, das den Aufbau der Riesenbühne anschaulich zeigen wird.

Mit dem Abend des Donnerstags, 12. Juli, geben sich dann endgültig die besten DJs der elektronischen Szene am kleinen Flugplatz die Klinke in die Hand. Knapp 170 DJs und Acts jetten aus aller Welt ins beschauliche Städtchen Neustadt-Glewe. Natürlich gibt es für sie auch einen entsprechenden Shuttle-Service von und zu den Flughäfen.

„Auf der Gästeliste stehen pro Tag rund 50 000 Besucher aus 45 Nationen, die das viertägige Open-Air-Event unter zu einem bombastischen Schauplatz bahnbrechender Veranstaltungsproduktionen machen. Somit ist das Festival spätestens in diesem Jahr in der Riege der Global Player angekommen und spielt als Event weltweit ganz vorne mit“, meint zumindest Airbeat-Sprecher Torsten Röske.

Mit dabei sind gleich sieben der Top-Ten-Leute der Szene weltweit: Es geht um Dimitri Vegas & Like Mike, Armin van Buuren, Hardwell, Tiësto, Afrojack, Steve Aoki und Marshmello, um die Künstlernamen zu nennen.

Der Aufwand, der betrieben werden soll und auch muss, ist gewaltig. Die Aufbauarbeiten am Flugplatz laufen schon seit Tagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen