zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

11. Dezember 2017 | 23:50 Uhr

Zarrentin : Ärztehaus in greifbarer Nähe

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Bereits acht Spezialisten haben Interesse an einer Ansiedlung bekundet. Das Ziel: Stadt Zarrentin will Anfang 2017 mit dem Bau starten

von
erstellt am 06.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Zarrentins Bürgermeister Klaus Draeger hat unverschämt gute Laune. Mit gutem Grund: „Für unser geplantes Ärztehaus im Time-Park haben sich bereits acht Spezialisten gemeldet, die künftig an einer Ansiedlung in der Schaalseestadt interessiert wären. Wir könnten sogar ein Hochhaus bauen“, witzelt er gestern bei schönstem Sonnenschein  am lauschig gelegenen See. Wird  aber  sofort wieder ernst. Das Haus solle so schnell als möglich gebaut werden, betont das Stadtoberhaupt im SVZ-Gespräch. Und peilt als mögliches Ziel Anfang 2017 an.  „Wir wollen dafür alle Fördermitteltöpfe anbohren, die in Frage kommen.“

Schon in der kommenden Woche will sich die Stadt als Bauherr mit den Projektanten und dem Kämmerer am Dienstag zusammensetzen, um das Projekt weiter auszuloten und abzusprechen. „Demnächst werden wir auch mit den vor Ort ansässigen Medizinern das Gespräch suchen, um abzuklopfen, ob ihrerseits Interesse besteht, ins Ärztehaus mit einzuziehen“, sagt Draeger, der auch schon bei der Ärztekammer in Schwerin vorstellig geworden sei, um die Idee der Zarrentiner vom Kopf auf gesunde  Füße zu stellen. „Da gab es keine Einwände für unser Vorhaben. Entfernungen, Erreichbarkeiten und Notfallpraxis wurden wohlwollend beurteilt.“

Das Ärztehaus soll im Sondergebiet Time-Park errichtet werden.  Auf dem Gelände der einstigen LPG-Altlast, das vor 16 Jahren beräumt wurde. Um es für Gewerbeansiedlung zu nutzen. Produzierende Firmen haben sich auf den rund 90 000 Quadratmetern Fläche im Laufe der Jahre nicht angesiedelt.  Deshalb habe, so  der Ehrenamtliche,  die Stadtvertretung einstimmig beschlossen, die Fläche an die ewp-Gruppe aus Wittenburg zu veräußern. Draeger: „Was wir ganz, ganz dringend brauchen, sind Wohnungen. Die sollen dort jetzt neben Betreutem Wohnen und Ärztehaus mit Tagespflege entstehen. Viele Zarrentiner wollen hier alt werden.  Junge Leute sollen und wollen bleiben. Das Ärztehaus sichert uns ein Stück Zukunft für Zarrentin und den gesamten Amtsbereich. Wir wollen auch Lüttow/Vallun und Gallin mit ins Boot holen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen