Raguth : Ärger um verstopfte Gullis

Bürgermeister Bernd Ankele schaut sich das Problem in Raguth an. Er will eine Dauerlösung.
Bürgermeister Bernd Ankele schaut sich das Problem in Raguth an. Er will eine Dauerlösung.

Raguther sorgen sich um Zustand ihrer sanierten Anliegerstraße / Bürgermeister kämpft für Lösung

von
20. Januar 2016, 17:30 Uhr

Sie sind bis oben hin verstopft. Aus manchen Gullis wächst bereits Gras – ein Problem für die Anlieger der vor wenigen Jahren sanierten Dorfstraße. „Gerade jetzt in der schlimmen Zeit“, sagt der Raguther Rudolf Heidinger. Der Regen könne nicht abfließen, gefriert, taut wieder... Er und andere Anwohner befürchten nun, dass die Straße so nicht lange halten wird, erste Risse bekommt und bald eine teure Reparatur ansteht. Erst im Dezember flatterten die Rechnungen für die Anliegerbeiträge ins Haus. „Kein Problem, das zahlen wir gerne“, sagt Rudolf Heidinger, der wie viele andere froh über die neue Straße ist. Aber sie müsse auch instand gehalten werden.

Das Problem: Seit die Gemeinde Wittendörp ihren Vertrag mit dem Stadtbauhof Wittenburg gekündigt hat (SVZ berichtete), ruht die Wartung in den Ortsteilen. Bürgermeister Bernd Ankele weiß darum und hat auch schon eine erste Lösung in der Gemeindevertretung durchgesetzt, wie er auf Nachfrage sagt.

Mehr dazu lesen Sie in unserer Printausgabe am Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen