zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

20. November 2017 | 09:04 Uhr

Stiepelse : Abwasser nun tipp-topp

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Landkreis, Gemeinde und Sparkassenstiftung ermöglichten Bau einer modernen Anlage für das Dorfhaus

svz.de von
erstellt am 07.Aug.2014 | 12:54 Uhr

Jetzt können die Stiepelseer, wenn sie müssen. Das heißt, zunächst werden noch Waschbecken und Kloschüsseln in die Toilette des Dorfhauses, das dem Dorfgemeinschaftsförderungsverein Stiepelse gehört, eingebaut werden. Das machen Mitglieder des Dorfvereins selber und bald. Aber dann!

Denn seit Mittwoch ist die neue Abwasseranlage offiziell abgenommen. Sie wurde aber nicht einfach nur abgenommen, sondern mit einer kleinen Kaffeerunde auch eingeweiht. Und so oft geschieht es sicher nicht, dass sogar der Landrat zur Einweihung einer kleinen Abwasseranlage anreist. Aber Manfred Nahrstedt sind die Stiepelseer mit ihrer ziemlich lebendigen Dorfgemeinschaft ein Begriff. Erst vor kurzem wurde eine der Stelen, die die Kinder gestaltet haben und die an der Dorfstraße stehen, auf dem Gelände des Kreishauses aufgestellt. „Erst da habe ich mitbekommen, wie dringend hier eine neue Abwasseranlage benötigt wird, die alte war sehr marode“, so Nahrstedt.

So gab es 10 000 Euro aus dem Strukturentwicklungsfonds des Landkreises, 5000 Euro gab die Gemeinde Amt Neuhaus dazu und weitere 5000 Euro kamen von der Sparkassenstiftung, so dass die Firma Derstappen Straßen- und Tiefbau zügig mit dem Bau der Anlage loslegen konnte.

Heinrich Matzke von der unteren Wasserbehörde des Landkreises war voll des Lobes über die schnelle Realisierung, nachdem die Entscheidung gefallen war, das sei eher unüblich.

Die Anlage ist mit einem Puffer ausgestattet, so dass es nichts ausmacht, wenn die in ihr „arbeitenden“ Bakterien eine Zeit lang gar nichts und dann wieder sehr viel zu tun haben, wie es beim Dorfhaus sein wird. Petra Stüve vom Dorfverein bedankte sich bei allen Beteiligten. Der Verein hatte das Gebäude seinerzeit für einen Euro von der Gemeinde übernommen, muss nun aber auch für die Unterhaltung sorgen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen