Belsch : Abschied vom Wochenmarkt

Grete und Walter Schütt, hier auf dem heimischen Hof, sind heute zum letzten Mal als Markthändler auf dem Hagenower Wochenmarkt.
Grete und Walter Schütt, hier auf dem heimischen Hof, sind heute zum letzten Mal als Markthändler auf dem Hagenower Wochenmarkt.

Grete und Walter Schütt verabschieden sich heute als Markthändler von den Hagenowern

svz.de von
03. Dezember 2013, 18:12 Uhr

Über 20 Jahre bereicherte das Ehepaar Schütt aus Belsch den Hagenower Wochenmarkt auf dem Lindenplatz. Schweren Herzens fassten Grete (83) und Walter (84) den Entschluss, heute zum letzten Mal als Händler auf den Markt zu kommen. Es ist fast unglaublich, dass das nun schon betagte Ehepaar bis jetzt die großen Gemüseanbauflächen bewirtschaftet hat und ständig frisches Gemüse und Kartoffeln im Angebot hatte. Bereichert wurde das Sortiment mit Bienenhonig aus eigener Imkerei und Eiern von ,,freilaufenden glücklichen Hühnern”.

Erst im fortgeschrittenen Alter haben Grete und Walter ihre früheren Hobbys zum Beruf gemacht: Gärtner, Imker, Geflügelzüchter und Markthändler auf dem Lindenplatz.


Von Liberec in die Griese Gegend


Grete wurde in Liberec (Reichenberg-Sudeten) geboren. Durch die Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg ist sie über Lübtheen in der ,,Großstadt Ramm” gelandet. Sie war zunächst bei einigen Landwirten in Stellung und heiratete 1953 den Büdnersohn Walter Schütt aus dem Belscher ,,Kauhschietenn”. Grete arbeitete zunächst in der Wirtschaft der Schwiegereltern und später viele Jahre in der Enten- und Broilermast in Ramm. Walter ist in Belsch geboren, besuchte die hiesige Dorfschule und hat von klein auf an im elterlichen Betrieb gearbeitet. Schon 1944 trat er der ,,Freiwilligen Feuerwehr” bei und hatte über Jahrzehnte verschiedene wichtige Funktionen inne.

Er war auch viele Jahre Gemeindevertreter, Ratsmitglied und stellvertretender Bürgermeister, und hat als leidenschaftlicher Belscher das dörfliche Leben aktiv mitgestaltet. Nach dem ,,sozialistischen Frühling” 1960 hat Walter der Landwirtschaft den Rücken gekehrt.


Walter spielte in der Kapelle ,,Sonnyboys”


Er arbeitete dann im Tiefbau und ab 1. November 1960 bei der Energieversorgung, beim Bau von Freileitungen und dann im Zähler- und Messwesen.

Grete und Walter haben immer hart gearbeitet, aber auch keine Feierlichkeit ausgelassen. Walter war aktiv in der Belscher Theaterspielgruppe und hat in der Kapelle ,,Sonnyboys” gespielt.

Viele Menschen der Region werden Walter vermissen, nicht nur wegen der Naturalien, sondern auch als Gesprächspartner, die gut über die Region Bescheid wissen und die Geschichte von Belsch mit vielen Episoden und Ereignissen genau kennen. Das Ehepaar Schütt geht nun in den verdienten und hoffentlich noch recht langen Ruhestand und verabschiedet sich heute von den Marktbesuchern.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen