Taxifahren wird teurer : Abgefahren: Neue Taxi-Tarife

Das Markenzeichen: Am gelben Schild erkennt man die Taxis. Seit November gelten im Landkreis neue Tarife. Sie sind dem Mindestlohn geschuldet. Fotos: Thorsten Meier/PT
1 von 2
Das Markenzeichen: Am gelben Schild erkennt man die Taxis. Seit November gelten im Landkreis neue Tarife. Sie sind dem Mindestlohn geschuldet. Fotos: Thorsten Meier/PT

Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde ab 1. Januar 2015 erhöht im Landkreis Ludwigslust-Parchim die Preise bis zu 25 Prozent

von
12. November 2014, 15:08 Uhr

Gut für die Fahrer, schlecht für die Kunden: Mit der Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes von 8,50 Euro pro Stunde ab 1. Januar kommenden Jahres stehen viele Taxi-Unternehmen im Landkreis unter Zugzwang, wenn ihre Personalkosten nicht ausufern sollen. In ganz Deutschland haben dann etwa 200 000 angestellte Taxifahrer Anspruch auf die neue Lohnuntergrenze. Derzeit gehören sie nach Angaben des Statistischen Bundesamtes zu den am schlecht bezahltesten Beschäftigten. Bezieht man die Wartezeiten mit ein, belaufen sich ihre Löhne auf weniger als sieben Euro die Stunde. Um dem neuen Mindestlohn gerecht zu werden, müssen daher nun auch die Fahrten teurer werden. Seit Anfang November gelten im Landkreis Ludwigslust-Parchim deshalb schon neue Taxi-Tarife. Lesen Sie den ganzen Beitrag in der Donnerstagsausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen