zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

20. November 2017 | 16:48 Uhr

Boizenburg : Abenteuerreise durch die Natur

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Junior-Ranger des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-MV

svz.de von
erstellt am 28.Aug.2014 | 16:57 Uhr

Bald ist das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-MV um 15 Junior-Ranger reicher. So viele acht- bis neunjährige Mädchen und Jungen aus Boizenburg und Umgebung bereiten sich auf diese personelle Verstärkung vor. Die Prüfung und die offizielle Verleihung dieses Titels sollten ursprünglich der krönende Abschluss einer Abenteuerreise durch die Natur sein. So war es eigentlich vorgesehen. Doch manchmal kommt alles anders. So steht fest, dass sie zusammen weiter machen wollen. Sie sind wie eine große Familie zusammengewachsen. „Einen traurigen Abschied wollten wir uns dann doch ersparen“, begründete Simone Schneider die Entscheidung für das weitere Bestehen des jungen Teams..

Ein Jahr war die Rangerin mit den Kindern unterwegs. Sie entdeckten die einzigartige Flora und Fauna, lernten, dass Mensch und Natur sehr wohl harmonisch miteinander auskommen können und wissen, dass wir nur eine Erde haben, die es zu schützen gilt.

Die Zeit war für alle spannend, interessant und voller Höhepunkte. Zu ihnen gehörten natürlich auch die Besuche von einigen Partnern des Biosphärenreservates. 27 sind es inzwischen hier schon, deren Angebote und Leistungen für „Qualität, Regionalität und Umweltfreundlichkeit“ stehen. Sie nutzen die attraktive Möglichkeit, mit dem „Partnerlogo“ des Biosphärenreservates auf dem Emaile-Schild werben zu können. Stationen machte die Rangerin mit den zukünftigen Junior-Rangern zum Beispiel bei der Bäckerei Ickert in Neuhaus und in der Bioobst-Büdnerei von Heinz Thümmrich in der Teldau.

Ein absolutes Abenteuer war der Geo-Tag der Artenvielfalt in Schwerin. Sie machten „Inventur“ der heimischen Tier- und Pflanzenwelt und hatten jede Menge Spaß, auch im Drachenboot.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen