Zarrentin : Vertrieben aus Mecklenburg

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von 05. April 2020, 16:30 Uhr

svz+ Logo
An der Grenze zwischen Mecklenburg und Schleswig-Holstein nahe Zarrentin, in den vergangenen Tagen mussten die Menschen ohne Hauptwohnsitz in der Region Mecklenburg verlassen. Das sorgte auch und gerade in den Medien für große Diskussionen.
An der Grenze zwischen Mecklenburg und Schleswig-Holstein nahe Zarrentin: In den vergangenen Tagen mussten die Menschen ohne Hauptwohnsitz in der Region Mecklenburg verlassen. Das sorgte auch und gerade in den Medien für große Diskussionen.

Zweitwohnsitz und Meldeprobleme haben jetzt auch Zarrentin wieder eine heftige Ost-West-Diskussion beschert.

Das Thema der Zweitwohnsitze betrifft die Randgebiete unseres Bundeslandes in besonderem Maße. Die Schaalseestadt hat es in den vergangenen Tagen in der Frage aber zu bundesweitem Ruhm gebracht, auf den sie gern verzichtet hätte. Hintergrund sind beispielsweise Berichte über angebliche Polizeieinsätze in der Zarrentiner Umgebung, die Menschen mit Zweit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite