Nahe Lübtheen : Wolf erschossen: Jäger will krankes Tier erlösen und zeigt sich selbst an

von 27. Dezember 2021, 13:04 Uhr

svz+ Logo
Der erschossene Wolf nahe der Ortschaft Trebs. Der Kadaver wird derzeit untersucht. Der Jäger behauptet, das Tier wäre krank gewesen, er wollte es von seinen Leiden erlösen.
Der erschossene Wolf nahe der Ortschaft Trebs. Der Kadaver wird derzeit untersucht. Der Jäger behauptet, das Tier wäre krank gewesen, er wollte es von seinen Leiden erlösen.

Ein junger Waidmann erschießt nahe Lübtheen ein in seinen Augen krankes Raubtier. Die Untersuchung läuft.

Lübtheen | Es war kurz vor 13 Uhr am 18. Dezember, als sich das Leben des Jungjägers Steffen M. (Name von der Redaktion geändert) grundlegend änderte. Da krümmte der junge Mann in einem Waldstück nahe Lübtheen den Finger am Abzugshahn seines Jagdgewehrs und erlegt mit seinem 10,7 Gramm schweren Geschoss einen Wolf aus einer Entfernung von mehr als 50 Metern. Das...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite