Wittenburg : „Die Ämter schultern eine Menge“

23-88568010_23-98788417_1529491692.JPG von 05. April 2020, 19:00 Uhr

svz+ Logo
Die Fördermittel-Zusage für den Schäferbruch hat Margret Seemann schon erhalten. Allerdings muss das Vorhaben trotz Corona-Krise bis November umgesetzt sein.
Die Fördermittel-Zusage für den Schäferbruch hat Margret Seemann schon erhalten. Allerdings muss das Vorhaben trotz Corona-Krise bis November umgesetzt sein.

Anordnungen kontrollieren, Arbeitsweisen umstellen, Fristen einhalten: Ein kleines Virus stellt Verwaltungen vor große Herausforderungen.

„Wir ziehen alle an einem Strang, aber es ist schon schwierig“, sagt Wittenburgs Bürgermeisterin Margret Seemann. Die aktuelle Lage durch das Corona-Virus sei für die Verwaltungen, vor allem für kleinere, eine Herausforderung: „Auf der einen Seite möchten wir Kontakte weitestgehend vermeiden, auf der anderen Seite muss die Verwaltung weiterlaufen und ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite