Lübtheen : Wenn der Straßenbau zu teuer wird

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von 29. Juli 2020, 17:02 Uhr

svz+ Logo
Sanierungsarbeiten in der völlig maroden Lübtheener Heinrich-Heine-Straße.
Sanierungsarbeiten in der völlig maroden Lübtheener Heinrich-Heine-Straße.

Lübtheen muss für seine Projekte nach dem Wegfall der Anliegerbeiträge Kredite aufnehmen und hofft wie viele Städte auf besseres Gesetz

Gleich zwei Straßen werden derzeit in der Lindenstadt komplett saniert oder neu gebaut. Sowohl die Heinrich-Heine-Straße als auch der Mühlenweg sind dabei der Stadt lieb und teuer. Besonders, weil es die Anliegerbeiträge ja nicht mehr gibt. Sowohl die mehr als 235 000 Euro für die völlig kaputte Heine-Straße als auch die 119 000 Euro für den Mühlenweg ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite