Probst Jesar/Vellahn/Schwartow : Wald- und Freibäder erreichen wegen Corona ihre Kapazitätsgrenzen

23-88568010_23-98788417_1529491692.JPG von 10. August 2020, 16:40 Uhr

svz+ Logo
Schwimmmeister Matthias Zotke steht auf der Brücke vor dem Schwimmerbereich des Wasserbeckens in Schwartow.
Schwimmmeister Matthias Zotke steht auf der Brücke vor dem Schwimmerbereich des Wasserbeckens in Schwartow.

Bäder müssen Gästezahlen begrenzen und agieren bei diesen Temperaturen ständig am Limit

Die Vorfreude auf ein wenig Abkühlung war groß, doch der Sprung ins kühle Nass musste am Wochenende mitunter auf sich warten lassen. Kapazitätsgrenze ist hierbei das Wort, das manche Menschen bei der großen Hitze wohl nicht so gerne gehört haben. Dennoch ist die Beschränkung der Besucherzahlen unabdingbar und gehört zu jedem Konzept eines Freibades, da...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite