Panzergrenadiere aus Hagenow : Vor Afghanistan-Einsatz: Zwei Wochen in der Luxushölle

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von 16. Juni 2020, 19:45 Uhr

svz+ Logo
Verabschiedungsappell der Hagenower Grenadiere vor dem Afghanistan-Einsatz, von hier aus ging es für viele Soldaten in die Quarantäne.  Fotos: Pohle/SteffEn K.
Verabschiedungsappell der Hagenower Grenadiere vor dem Afghanistan-Einsatz, von hier aus ging es für viele Soldaten in die Quarantäne. Fotos: Pohle/SteffEn K.

Hunderte Panzergrenadiere haben jetzt nur einen Befehl: Zwei Wochen lang kontrolliert die Zeit in einem Hotelzimmer totschlagen.

Vor der Einsatzvorbereitung hatten sie alle keine Angst, die körperlichen Qualen kennen sie seit Jahren. Doch vor der Quarantäne haben alle großen Respekt. Vor dem Einsatz in Afghanistan muss jeder Soldat 14 Tage allein in einem Hotelzimmer verbringen. Mit strengen Regeln, bei guter Verpflegung. Im Kern läuft das auf einen Psychotest hinaus. Wie bringt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite