Von vorbeifahrendem Zug erfasst : 61-Jähriger tot in Gleisanlage am Boizenburger Bahnhof gefunden

Der Bahnhof Boizenburg

Der Bahnhof Boizenburg

Vor Ort ist am Mittwochmorgen gegen 5.30 Uhr die Leiche des Boizenburgers entdeckt worden. Die Polizei geht nicht von einem Fremdverschulden aus.

von
07. August 2019, 08:35 Uhr

In der Gleisanlage am Bahnhof Boizenburg ist am Mittwochmorgen gegen 5.30 Uhr die Leiche eines älteren Mannes gefunden worden.

Bei den Ermittlungen geht die Polizei derzeit nicht von einem Fremdverschulden aus. Eine Reisende hatte den leblosen Mann am Ende des Bahnsteiges entdeckt und die Polizei informiert. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei deuten die an der Leiche festgestellten Verletzungen daraufhin hin, dass der Mann seitlich von einem vorbeifahrenden Zug erfasst wurde. Die Örtlichkeit, an der der Tote entdeckt wurde, wird von Anwohner gelegentlich zum illegalen Überqueren der Gleisanlagen genutzt. Welcher Zug den Mann letztlich erfasst hat, ist derzeit noch unklar. Offenbar hat der Lokführer den Zusammenstoß, der sich den Spuren zufolge in Fahrtrichtung Schwerin ereignete, nicht bemerkt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu weiteren Einzelheiten des Vorfalls und zur Identität des Toten dauern an.

Die zwischenzeitliche Strecken- und Bahnhofssperrung ist aufgehoben. Der Fernverkehr war zeitweise über Uelzen und Stendal umgeleitet worden, die Haltestellen Wittenberge, Ludwigslust und Büchen entfielen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Es kommt allerdings noch zu Verzögerungen.

Ein Kurzschluss im öffentlichen Stromnetz hatte zudem am Morgen vorübergehend ein Stellwerk in Bad Bevensen (Landkreis Uelzen) lahmgelegt. Dadurch war auch die Bahnstrecke zwischen Hamburg und Hannover zeitweise gestört. Techniker hätten den Schaden behoben, sagte eine Bahnsprecherin in Hamburg. Die Züge seien in der Zwischenzeit über Rotenburg umgeleitet worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen