Aktion gegen den Leerstand in Wittenburg : Lichtzeichen der Hoffnung?

von 21. Februar 2021, 12:05 Uhr

svz+ Logo
Unterwegs im Hoffnungsraum Große Straße Wittenburg: Bürgermeister Christian Greger (li.) mit IHK-Hauptgeschäftsführer Siegbert Eisenach. Schon jetzt soll ein Zeichen der Hoffnung gesetzt werden.
Unterwegs im Hoffnungsraum Große Straße Wittenburg: Bürgermeister Christian Greger (li.) mit IHK-Hauptgeschäftsführer Siegbert Eisenach. Schon jetzt soll ein Zeichen der Hoffnung gesetzt werden.

In Wittenburgs Innenstadt wird einer der vielen leerstehenden Läden nicht versteckt, sondern bewusst in Szene gesetzt.

Wittenburg | In der Großen Straße 12 in Wittenburg wird es jede Nacht bunt, herrscht zumindest optisch viel Bewegung. Dabei steht der frühere Spielzeugwarenladen von Hans-Joachim Deja eigentlich leer. Wie viele andere Läden in der Stadt auch. Genau darauf soll nun m...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite