Nistkästen in Döbbersener Kirche : Schleiereule und Turmfalke bekommen neue „Herberge“

von 25. März 2021, 17:08 Uhr

svz+ Logo
Die beiden Ranger des Biosphärenamtes Schaalsee-Elbe Christoph Witteck und Sven Schmidt halten einen Schleiereule-Nistkasten in der Hand. Sie brachten ihn zusammen mit Pastor Cornelius Wergin (l.) neben den offenen Kreuzen an. Manuela Heberer  vom Nabu-Landesverband hatte angefragt, ob man in Döbbersen solch einen Kasten braucht.
Die beiden Ranger des Biosphärenamtes Schaalsee-Elbe Christoph Witteck und Sven Schmidt halten einen Schleiereule-Nistkasten in der Hand. Sie brachten ihn zusammen mit Pastor Cornelius Wergin (l.) neben den offenen Kreuzen an. Manuela Heberer vom Nabu-Landesverband hatte angefragt, ob man in Döbbersen solch einen Kasten braucht.

Die Kirche in Döbbersen bietet Schleiereulen wichtigen Lebensraum. Nun erhalten die Vögel einen neuen Nistkasten.

Döbbersen | Die St. Vitus-Kirche in Döbbersen ist nicht nur bei Bürgern beliebt. Scheinbar mögen auch Schleiereulen das Gotteshaus. „Eine Schleiereule lebt im Kirchenschiff und sitzt gerne auf den Balken in der Kirchturmspitze“, erklärt Cornelius Wergin, Pastor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Döbbersen. Auch einen Turmfalken habe er vergangenes Jahr ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite