Lücke in der Luftrettung : Bekommt Westmecklenburg endlich einen Rettungshubschrauber?

von 16. April 2021, 16:52 Uhr

svz+ Logo
Rettungshubschrauber Christoph 39, Perleberg,  Pilot  Sascha Richter (r.)  und Notfallsanitäter  Tom Meier (l ) begleiten einen Patienten von der Notaufnahme in den Hubschrauber. Im Schweriner Bereich fehlt seit Jahren ein Rettungshubschrauber.
Rettungshubschrauber Christoph 39, Perleberg, Pilot Sascha Richter (r.) und Notfallsanitäter Tom Meier (l ) begleiten einen Patienten von der Notaufnahme in den Hubschrauber. Im Schweriner Bereich fehlt seit Jahren ein Rettungshubschrauber.

Chefarzt der Notaufnahme der Schweriner Helios Kliniken plädiert für Rettungshubschrauber nahe Schwerin

Schwerin/Hagenow | Seit vielen Jahren klafft in der Region in und um Schwerin eine bedenkliche Lücke bei der Luftrettung, weil es in Westmecklenburg keinen Rettungshubschrauber gibt. Diese Lücke zu Lasten der Patienten wurde gerade erst wieder in einem Gutachten offiziell festgestellt und rückte zudem vor einer Woche in den Fokus der Öffentlichkeit, nachdem sich eine...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite