Kreisumlage in Ludwigslust-Parchim : Städte und Gemeinden sollen 14 Millionen Euro mehr an den Kreis zahlen

von 07. Januar 2022, 15:54 Uhr

svz+ Logo
Die Beratung zum Haushalt ist angelaufen: Ludwigslust-Parchims Landrat Stefan Sternberg (Mi.) ließ jetzt mit dem Wunsch der Verwaltung zur Erhöhung der Kreisumlage schon einmal die Katze aus dem Sack.
Die Beratung zum Haushalt ist angelaufen: Ludwigslust-Parchims Landrat Stefan Sternberg (Mi.) ließ jetzt mit dem Wunsch der Verwaltung zur Erhöhung der Kreisumlage schon einmal die Katze aus dem Sack.

Die Verwaltung möchte die Kreisumlage in diesem Jahr von bisher 39,9 auf 42,5 Prozent erhöhen. Der Finanzausschuss hat die Zahlen erst einmal zur Kenntnis genommen.

Ludwigslust | Ein wenig war schon von der Spannung im ziemlich leeren Kreistagssaal zu spüren, als Landrat Stefan Sternberg vor dem Finanzausschuss die Katze endlich aus dem Sack ließ: Nach langem Rechnen und Planen und vor allem aufgrund der jüngsten Zusagen vom Land soll die Kreisumlage in diesem Jahr von bisher 39,9 Prozent auf 42,5 Prozent steigen. Dabei sollen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite