Hagenow : Kartoffelwerk punktet bei Azubis mit abwechslungsreichen Aufgaben

von 25. August 2021, 15:49 Uhr

svz+ Logo
Nein, die Auszubildende Sabrina Tiede muss nicht jeden Tag Kartoffeln schälen, um Facharbeiterin für Lebensmitteltechnik zu werden. Doch für die Qualitätskontrolle bei der Anlieferung muss doch ab und zum mal zu Kartoffelmesser gegriffen werden.
Nein, die Auszubildende Sabrina Tiede muss nicht jeden Tag Kartoffeln schälen, um Facharbeiterin für Lebensmitteltechnik zu werden. Doch für die Qualitätskontrolle bei der Anlieferung muss doch ab und zum mal zu Kartoffelmesser gegriffen werden.

Hagenows modernisierter Traditionsbetrieb bietet Berufsnachwuchs zudem nettes Arbeitsklima und faire Bedingungen und will mit der Teilnahme am SVZ-Lehrstellentag die Werbetrommel in der Region rühren.

Hagenow | Kartoffelveredlung, dieses Wort kennt in Hagenow und Umgebung jeder. Steht es doch für ein 1969 gegründetes Traditionswerk, das jahrzehntelang liebevoll nur die „Kartoffelbude“ genannt wurde. Doch bis auf ein paar Gebäude gibt es die alte Bude, die einst Pommes Frites für die DDR herstellte, nicht mehr. Unter der Regie der „Emsland Group“ ist gerade i...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite