Wittenburg : Pläne für die „Neue Mitte“

svz+ Logo
Nach dem Abriss der Aufbau: Dort, wo im vergangenen Sommer die altersschwachen Häuser in der Wittenburger Großen Straße abgerissen wurden, soll ein Büro- oder Verwaltungsgebäude mit sozialen, kulturellen und gastronomischen Bedarfsflächen entstehen.
Nach dem Abriss der Aufbau: Dort, wo im vergangenen Sommer die altersschwachen Häuser in der Wittenburger Großen Straße abgerissen wurden, soll ein Büro- oder Verwaltungsgebäude mit sozialen, kulturellen und gastronomischen Bedarfsflächen entstehen.

In zentrumsnaher Lage soll ein Neubau mit Platz für soziale, kulturelle und gastronomische Nutzung entstehen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
12. Februar 2019, 05:00 Uhr

Nachdem im vergangenen Sommer die altersschwachen Gebäude in der Großen Straße 45 bis 55 in Wittenburg abgerissen wurden, fragt sich so manch einer jetzt, wie die Zukunft dieses zentralen und nun unbebaut...

aceNhmd mi nneenreagvg mroemS die wechlntehsaacrs edebGäu in erd eornGß rteSaß 45 bsi 55 ni teingWturb easbesignr ,rdwune atgrf hsci os ahnmc eiern ztetj, wei die nufutZk esedis eetlnrnza ndu nun atbuunbeen eäsenGdl in erd aSdtt zkütuigfn eensuahs sll.o

 

In der taT beetassfn csih wrVetnglua dun iioltkP eresbit ni edn eevrangenng enJrha vstneini tim edn ntuunsnalegnfZukp üfr egdera deesin hrceei.B äGirundlzcths egth es mur,ad dass afu nde tukdcnrsneGü rßoGe ßSetra 54 isb 55 seowi tkarM 2 eni -Büro odre bseueäVlarnugwtedg itm ,lnaozesi eunlltrkeul und gctmhiroosasnne ehfcasnädlrfeB eeshttenn .lslo

uzDa gtbi es im Ramhen sde soeplekwticgktuznEnns ürf ide uKmoemn neien ascnsuhueGbldstzrs sde grtenWbretui pcsHtuusseassahu mvo gegnaeenvnr mSeor.m fAu erd üjntgsen tziungS rde ruerntetWigb reatrtutSdtnegv atsnd ssiede Thema eretnu fua edr Tsnn.eggdoaru

eteenselriW: Airssb in oHgwne:a oKsBkunr-amanec dsni cesGihhcte

ireisstenE ftasse sad urmGmie dne sl,ceuhssB edi räkcrgwtiü uaf emd cutGsnkürd eßoGr tSeßra 08/78 an der rtaßSe Am cnieeMlühth seetnehd Scdlteattehlsuans ni dei glntwiucnkE sde szpKnoete e„uNe t“eMit tmi zneueei.iezbnh nereisdrestA osnlle ürf eid tnInadsnte weirete frPnckalhäe eeieltbsteltgr .eerwnd

iWe gBretiürrnesmei grtaeMr naenmeS im säcpeGhr itm red koandetiR ae,gst sit ee,ohnrsvge ied late lcastteSundshleat im guZe der ktluEigcwnn red dentItnnsa sla aarfteedhu egrUnnintrbgu eds aiStrtvcsdah naaseuzbuu.

„eDi rngnupalfedsBnae frü nde neuen o-üBr und tneslrtnatgdsVwauro bneen dem tasRuah zg,eein ssad dei neähclF hitcn earneush,ic mu sda ttvahdracSi mi Gäueebd uz eniit.genrre Das degcssshrEo its gogarvrin rfü niee se,aoilz eletllkruu ndu marogensihsoct Nuzutng noseerveh.g Im esertn dnu neetziw oschsbeOegrs elsonl ümäoBurre rüf ide arnlgwutVe ecfhnfeags rwde,“en ilbctk erMatgr aSnemne ni eid .nutukZf

Wnna lnsgidrale ide inbtAere in dre Nneue„ itteM“ egbennin wender, ghnät chon von nveeil aeotFnrk ab. uZ alerlstre clrüatnhi onv edn nFiz.naen hcNa Flrgeilsgntetu diwr ide angVurwetl annd von dre tesrrioleMekßa rdewie in dei orßeG tSerßa zhee.nmui cohD sad drwi ocnh .dnareu

senteie:rleW regrÄ erd eWhoc in gi:eunzorbB erNeu Wge torsg frü elchihicr tuW

zur Startseite