Elbfähre : Die „Amt Neuhaus“ fährt, an der Zukunft wird gearbeitet

von 18. Juni 2021, 09:01 Uhr

svz+ Logo
Bis Fahrzeuge und ihre Fahrer die Elbe bei Neu Bleckede auf einer mit Wasserstoff angetriebenen Fähre queren, wird noch viel Zeit vergehen. So lange wird die „Amt Neuhaus“ noch ihre Dienste leisten.
Bis Fahrzeuge und ihre Fahrer die Elbe bei Neu Bleckede auf einer mit Wasserstoff angetriebenen Fähre queren, wird noch viel Zeit vergehen. So lange wird die „Amt Neuhaus“ noch ihre Dienste leisten.

Mobiltätsausschuss des Landkreises Lüneburg stimmte dafür, die derzeit fahrende „Amt Neuhaus“ in Zukunft durch eine neue mit Wasserstoff angetriebene Elbfähre zu ersetzen.

Lüneburg/Neu Bleckede | Die Landstraße mit der Nummer 244 in der niedersächsischen Gemeinde Amt Neuhaus ist zwar kurvenreich, hat aber nur ein Ziel: die Elbe. Hier endet die Trasse abrupt. Die Querung des Flusses ist nur mit Hilfe einer Fähre möglich. „Amt Neuhaus“ heißt das Gefährt, das hier tagein und tagaus die Menschen auf den zwei Uferseiten zwischen Neu Bleckede und Bl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite