Neu Gülze : Bürgerinitiative gegen „Gülle-Bomber“: Wenn Traktoren Ärger bringen

von 19. November 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Mitglieder der Bürgerinitiative mit dem Bürgermeister Frank Ahlers.
Mitglieder der Bürgerinitiative mit dem Bürgermeister Frank Ahlers.

In Neu Gülze kämpft die Bürgerinitiative „Agrartourismus“ gegen „Gülle-Bomber“ vor ihrer Haustür im Gegenverkehr

Eine Gemeinde zeigt sich entschlossen: In Neu Gülze wächst der Widerstand gegen eine bestimmte Art von Agrartourismus. Anwohner nervt die scheinbar endlose Karawane der Traktoren. Es geht um schwere Zugmaschinen, die voll beladen mit Gülle und Mais die Ortschaft passieren und dabei Sommerwege und Straßen wie „Buernenn“ und „Friewei“ sowie deren Gehwege...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite