Bengerstorf : Nur eine Kneipe fehlte

von 22. Juni 2020, 15:00 Uhr

svz+ Logo
Seine Erzählungen werden der Region fehlen: Eckart Kleßmann bei einem letzten Gespräch im Boizenburger Rathaus, kurz bevor ihn sein Weg weiter nach Berlin führt.
Seine Erzählungen werden der Region fehlen: Eckart Kleßmann bei einem letzten Gespräch im Boizenburger Rathaus, kurz bevor ihn sein Weg weiter nach Berlin führt.

Der Historiker, Lyriker und Autor Eckart Kleßmann verlässt nach 25 Jahren die Gemeinde Bengerstorf, um nach Berlin zu ziehen

Mit dem heutigen Tag sind sie auch schon wieder Geschichte – die genau 25 Jahre, die der Historiker, Lyriker und Autor Eckart Kleßmann die kleine Gemeinde Bengerstorf sein Zuhause nannte. Und auch wenn der 87-Jährige und Treppenstufen keine großen Freunde mehr werden, im Kopf nimmt der Lion-Feuchtwanger-Preisträger noch jede geistige Hürde. Ohne große...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite