Corona-Krise trifft Menschen mit Behinderung : „Sie verstehen die Welt nicht mehr“

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von 30. März 2020, 19:00 Uhr

svz+ Logo
Eindruck aus der Nähwerkstatt des Lebenshilfewerkes Mölln-Hagenow vor der Corona-Krise. Derzeit werden hier auch Schutzkittel genäht.
Eindruck aus der Nähwerkstatt des Lebenshilfewerkes Mölln-Hagenow vor der Corona-Krise. Derzeit werden hier auch Schutzkittel genäht.

Menschen mit Behinderung trifft die Corona-Krise in ganz besonderem Maße: Ihre kleine Welt ist zusammengebrochen

„Die Lage ist schon schwierig, auch wenn wir derzeit alles im Griff haben. Unsere behinderten Menschen sind natürlich in ganz besonderer Weise getroffen und betroffen. Viele verstehen die Welt nicht mehr. Wir alle tun in der Betreuung, was wir können. Meine Mitarbeiter haben bisher hervorragend agiert und gehen auch völlig unkonventionelle Wege“, lobt ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite