Adventsrätsel : Von der Amtsscheune zu einem „Exportschlager“

Die Produkte der Firma wurden auch im Stadtbild verbaut. Sie galten viele Jahre als Exportschlager.
Die Produkte der Firma wurden auch im Stadtbild verbaut. Sie galten viele Jahre als Exportschlager.

Die Amtsscheune ist vielen Zarrentinern bekannt. Heute suchen wir einen Betrieb, dessen Waren überall heiß begehrt waren.

von
21. Dezember 2020, 00:00 Uhr

Hagenow | Fritz Müller und Jutta Hobbiesiefken erkannten das gesuchte Gebäude sofort: Es ist die Amtsviehscheune.

Jutta Hobbiesiefken kann sich noch an einige Verwendungsarten erinnern. "Es war auch mal der Bauhof in dem Haus", erzählt sie. Fritz Müller hatte dagegen im Zuge einer ABM-Maßnahme in der Amtsviehscheune zu tun. "Wir hatten viele Dinge, die im Kloster lagerten, in die Amtsviehscheune gebracht", erinnert sich der 76-Jährige. Bernd Quandt, Leiter der Zarrentiner Heimatstube kann noch mehr Wissenswertes über das Gebäude erzählen. Laut historischer Aufzeichnungen sei es das Amtsviehhaus des Amtswirtschaftshofes am Kirchenplatz gewesen. Es sei im 18. Jahrhundert erbaut worden. Es diente zur Nachnutzung als Viehstall sowie als Nebengelass der Amtsgerichtsdiener- beziehungsweise des Gemeindediener-Gehöftes. "Im Nordteil des Hauses wurde 1934 ein Pfandlokal des Amtsgerichtes eingebaut", so Quandt. Zuletzt sei es der Sitz des städtischen Wirtschaftshofes gewesen und wurde auch von Einwohnern als Abstellraum genutzt. Vor wenigen Jahren wurde das marode Haus abgerissen. Heute entsteht an der Stelle der neue Sitz der Amtsverwaltung. Beim Anblick des Neubaus wird man ein Stück weit an den Scheunencharakter erinnern, so der Plan.

Heute suchen wir einen Betrieb, der für seine Stadt prägend war. Wer aufmerksam durch den Ort geht, kann an vielen Häusern die Produkte sehen, die in dem großen Betrieb hergestellt wurden. In den Anfangsjahren entstanden fast schon kleine Kunstwerke. Das Produkt war nach dem Zweiten Weltkrieg ein Exportschlager und geriet in der DDR sogar zur Mangelware. Welchen Betrieb suchen wir? Wer die Antwort weiß, kann heute in der Zeit von 10 bis 10.30 Uhr unter der Telefonnummer 03883/61088232 anrufen. Unter allen Anrufern verlosen wir eine kleine Aufmerksamkeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen