Adventsrätsel : Vom beliebten Marktplatz zu markantem Häuschen

Das Haus steht in einer Stadt nahe der Elbe. Laut Foto-Beschreibung lag das ehemalige 'Schloss' so ziemlich gegenüber vom gesuchten Gebäude.
Das Haus steht in einer Stadt nahe der Elbe. Laut Foto-Beschreibung lag das ehemalige "Schloss" so ziemlich gegenüber vom gesuchten Gebäude.

An den Marktplatz mit seinen vielen Bussen können sich die Wittenburger noch gut erinnern. Heute gehts wieder elbwärts.

von
16. Dezember 2020, 00:00 Uhr

Hagenow | Für viele Leser war beim Anblick der Busse bei unserem gestrigen Adventsrätsel sofort klar, dass wir den Marktplatz von Wittenburg suchten. "Ich war Busfahrer und habe das Bild auch zu Hause", erzählte Horst Kurde. Vom Marktplatz fuhren die Busse sowohl in Richtung Hagenow als auch in Richtung Zarrentin. Auch die dazwischen liegenden Dörfer wurden angefahren. Drei Parkspuren hätte es für die Busse gegeben. Er habe sowohl Schüler als auch die Bürger transportiert. Er könne sich noch an die ein oder andere Anekdote erinnern. "Bei einer Fahrt mit einem alten Ikarus-Bus ging die Tür nicht zu", sagt der 79-Jährige und lacht. Bei einer anderen Fahrt im Winter hatte der Wind die Tür sogar aufgeklappt, so dass sich die Insassen, die vorne Platz genommen hatten, nach hinten setzen mussten. Nach der Wende wurde der Busbahnhof in die Rosenstraße verlegt. "Es fahren nicht mehr so viele Menschen mit dem Bus, da wäre es nicht angebracht, den Busbahnhof auf dem Markt zu lassen", sagt Horst Kurde. Gislinde Knabe erinnert sich nicht nur an den Busbahnhof, sondern auch an die Feste und Veranstaltungen, die auf dem Marktplatz stattfanden. "Ich habe dort die 750-Jahrfeier miterlebt oder auch die schönen Weihnachtsmärkte", erzählt die Wittenburgerin. In den Häusern am Platz waren auch ein Zahnarzt oder Bäcker ansässig. Auch das Hotel Oderich gab es dort. Es sei das erste Haus am Platz gewesen. "Es war sehr vornehm." In der oberen Etage sei der Tanzsaal gewesen, in dem oft Fasching gefeiert wurde, blickt Gislinde zurück. In dem Rathaus, das ebenfalls am Marktplatz liegt, habe sie standesamtlich geheiratet und sei dann hinüber zur Kirche gegangen. Dort wurden sie und ihr Ehemann ein zweites Mal getraut. "Der Marktplatz ist gemütlich, weil er so schön umschlossen von den Gebäuden ist", sagt die 67-Jährige. Toll sei, dass nun jeden Mittwoch wieder ein Markttag stattfinde. "Darüber freuen sich alle Wittenburger", sagt die Seniorin.

Heute begeben wir uns mit unserem Rätsel in Richtung Elbe. In der dortigen Stadt suchen wir den Namen eines Hauses, dass sich vor dem ehemaligen Schloss in dem Ort befand. Wer die Lösung weiß, kann sich heute zwischen 10 und 10.30 Uhr unter der Telefonnummer 03883/61088232 melden. Unter allen Anrufern verlosen wir eine kleine Aufmerksamkeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen