zur Navigation springen

Hagenow : 6,7 % sind jetzt das Maß für die Zukunft

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Arbeitslosigkeit in der Hagenower Region erneut gesunken /Aussichten stabil

von
erstellt am 01.Okt.2014 | 08:24 Uhr

Die Arbeitslosigkeit ist nach offiziellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit im Monat September erneut gesunken. Die Quote lag bei 6,7 Prozent und markiert damit einen neuen Rekord. So niedrig war die Arbeitslosigkeit noch nie. Das gilt auch dann, wenn man die so genannte Unterbeschäftigung noch mitzählt. Das ist der Bereich, in dem Arbeitslose in Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen der Bundesagentur stecken.

Mit der positiven Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt steht der Hagenower Bereich nicht alleine da, im Ludwigsluster Bereich war die Quote bei niedrigen 7,5 Prozent. Besser stand nur Grevesmühlen da, wo sich die Saison an der Ostseeküste noch auswirkt, dort wurden sogar nur 5,8 Prozent Arbeitslose gezählt. Für die Arbeitgeber sind diese Zahlen kaum noch gute Nachrichten, schließlich waren damit im September lediglich 730 Menschen unter den Fittichen der Agentur für Arbeit, die anderen 1556 Betroffenen gehören in den Verantwortungsbereich des Jobcenters.

Trotz der guten Zahlen mochte Dirk Heyden, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwerin, gestern in Hagenow nicht vom Marsch in eine etwaige Vollbeschäftigung sprechen. „Davon sind wir noch weit entfernt, das gibt es allenfalls in Bayern mit einer Quote von zwei bis drei Prozent. Aber, auch bei uns wird es immer schwerer, die geeigneten Kräfte zu finden“, betonte er.

Klare Tendenz seit einem Jahr: Es gibt immer weniger Bewegung am Arbeitsmarkt und immer mehr Firmen versuchen, ihre Stammkräfte an sich zu binden. Gab es vor Jahren noch den ausgeprägten Hang zur Saisonarbeitslosigkeit im Winter, so hat das deutlich nachgelassen, auch in den Baugewerken. Heyden: „Immer mehr Firmen wissen, wenn sie ihre Stammkräfte entlassen, dann finden die inzwischen anderswo Arbeit.“ Marion Braun, die Geschäftsstellenleiterin der Agentur in Hagenow, weiß eine ganze Liste von Berufen aufzuzählen, bei denen man fast problemlos eine Einstellung bekommt. Dazu gehören Berufe aus dem sozialen Gesundheitsbereich, Physiotherapeuten, Mechatroniker, Gas-Wasser-Heizungs-Installateur, Elektriker für Betriebstechnik, Köche, Restaurantfachkraft. Wieder im Kommen sind auch Helferstellen z. B. im Lager- und Logistikbereich, Metallbauer sind gefragt aber auch Metallbauhelfer und Gebäudereiniger. Dieser Mangel an bestimmten Fachkräften, so die Prognose der Spezialisten, werde sich in den kommenden Jahren noch verschärfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen