zur Navigation springen

Verdacht auf Totschlag in Wittenburg : 2000 Euro für Hinweise zu Mutter des toten Babys

vom

Eine Woche nach dem Fund eines toten Babys in Wittenburg fehlt von der Mutter jede Spur. Jetzt hofft die Polizei auf den richtigen Tipp aus der Bevölkerung.

svz.de von
erstellt am 08.Mär.2017 | 11:50 Uhr

Bei der Suche nach der bislang unbekannten Mutter des toten Babys von Wittenburg (Kreis Ludwigslust-Parchim) setzen die Behörden auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Staatsanwaltschaft Schwerin gab am Mittwoch bekannt, dass sie für Informationen, die zur Ermittlung der Mutter führen, eine Belohnung von 2000 Euro bereitstellt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Staatsanwaltschaft, aber auch jede Polizeidienststelle entgegen.

Die Polizei sei bislang mehreren Hinweisen nachgegangen. „Es gibt aber noch keine heiße Spur“, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Rund um den Fundort der Babyleiche waren mehrfach Spürhunde eingesetzt worden, allerdings ohne Erfolg.

Ermittelt wird wegen Verdachts auf Totschlag. Spaziergänger hatten das tote Mädchen am 1. März in einem Waldstück bei Wittenburg gefunden. Das Kind war laut Staatsanwaltschaft am selben Tag dort abgelegt worden. Die Obduktion hatte ergeben, dass das Baby nach der Geburt lebte. „Für eine genaue Klärung der Todesursache sind aber weitere feingewebliche Untersuchungen nötig“, sagte die Sprecherin. Dies könne noch dauern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen