zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. November 2017 | 21:38 Uhr

Neuhaus : 20. Geburtstag soll gefeiert werden

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Seniorenclub Neuhaus wurde im Jahr 1994 als Verein eingetragen / Tagestouren und gesellige Nachmittage bei Mitgliedern beliebt

svz.de von
erstellt am 12.Aug.2014 | 13:52 Uhr

„Unsere Hochachtung gilt Erna Matthies, die sich mit über 70 Jahren ihre Mitstreiter gesucht hat, um einen Seniorenclub zu gründen. Nach dem Ende der DDR lösten sich andere Strukturen auf und es fehlte was. Schon im Juni 1993 gab es den Beschluss, einen Verein zu gründen. Aber dann dauerte es noch bis zum Dezember 1994, bis alles geregelt war und der Verein ins Vereinsregister eingetragen war“, erläutert der jetzige Vorsitzende des Seniorenclubs Neuhaus, Jürgen Bathel. Er hatte im Jahr 2006 den Vorsitz von Erna Matthies übernommen. Vorher bildeten die beiden im Jahr 2005 eine Doppelspitze. „Das war für den Übergang sehr gut und hat sich bewährt“, so Bathel.

Er sitzt mit Herbert Dreyer zusammen. Die beiden besprechen letzte Details für die Feier des runden Geburtstages am morgigen Donnerstag im „Hotel Hannover“. Denn 20 Jahre sind eine beachtliche Dauer und sollen entsprechend gewürdigt werden. Zurzeit hat der Verein 117 Mitglieder, von denen inzwischen 99 für die Feier zugesagt haben. „Es gibt noch 25 Mitglieder, die seit der Gründung dabei sind“, so Herbert Dreyer. Die sollen am Donnerstag gewürdigt werden. Wie das vonstatten geht und wie das Programm gestaltet ist, das wird nicht verraten. Mit Sicherheit sind Kaffee und Kuchen dabei.


Gemeinsam etwas erleben


An der damaligen Satzung hat sich bis heute nichts geändert. Man will gemeinsam etwas erleben, wie auf den interessanten Tagestouren, die der Vorstand organisiert. „Die Touren sind sehr beliebt. Wir brauchen wohl eine Stunde, bis alle eingesammelt sind und dann geht es los. Besonders beliebt sind die Touren, in denen eine Schifffahrt integriert ist. Inzwischen haben wir wohl alle Seen der Mecklenburgischen Seenplatte befahren“, meint Jürgen Bathel. Einmal im Jahr wird auch eine längere Reise unternommen. Dann gibt es noch einen Tanznachmittag, Knobelnachmittage und seit Neuem auch einen Nachmittag, an dem im Haus des Gastes gebastelt wird. Zwischen 25 und 30 Mal im Jahr sind Mitglieder des Vorstandes unterwegs, um Jubilaren zu gratulieren.

Der Jahresbeitrag für den Verein beträgt 17 Euro. „Wir haben uns nicht getraut, auf 20 Euro zu erhöhen, obwohl es eigentlich notwendig ist. Das nötige Geld zusammen zu bekommen, wird immer schwieriger. Aber jetzt wird erstmal gefeiert“, freut sich Jürgen Bathel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen