Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Unfallschwerpunkt wird entschärft Warten auf die neuen Warnschilder

Von mayk | 18.02.2014, 11:13 Uhr

Kreuzung nahe Hülseburg soll noch in diesem Frühjahr deutlich entschärft werden / Unfallkommission stellte erhebliche Mängel bei Sichtbarkeit fest

Ein Unfallschwerpunkt? Hier, an dieser so einsamen Kreuzung? Die Gegend ist flach wie ein Tisch, die beiden Kreisstraßen treffen im 90-Grad-Winkel aufeinander. Am Tage muss man Minuten warten, bis sich mal eine Auto vorbei bequemt. Und dann hört man es auch schon eine Minute vorher. Und dennoch, die ländliche Einsamkeit trügt und sie ist tückisch. Ohne die Verkehrsschilder und die Entfernungstafeln käme man gar nicht auf die Idee, dass sich hier zwei Straßen kreuzen. Und genau das ist die Gefahr. Sie soll nun gebannt werden, hat die Unfallkommission des Landkreises beschlossen. Sobald es das Wetter zulässt, soll der Knoten mit neuen Zeichen versehen und dadurch als Gefahrenpunkt entschärft werden.

Zu diesem Urteil ist die Unfallkommission des Landkreises gekommen, die sich die Lage bei einem Vor-Ort-Termin angesehen hat, wie der Landrat nun mitgeteilt hat.

Den ganzen Beitrag in der Mittwochsausgabe des Hagenower Kreisblattes.