Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Für Dorfleben und Eigenheimbau Hagenow Heide: Widerstand erwacht

Von dihi | 17.02.2014, 17:44 Uhr

Neue Bürgerinitiative will Bau des Pflegeheims doch noch verhindern / Massive Kritik am Standort/ Stadt sieht hingegegen Entwicklungschance

Nach der Bekanntgabe der Planungen für den Bau eines Pflegeheimes im Stadtteil Heide regt sich dort plötzlich offener Widerstand. Aktuell hat sich eine Bürgerinitiative mit dem Namen „Für Dorfleben und Eigenheimbau Hagenow-Heide“ gebildet. Die will nicht nur Unterschriften gegen das geplante Pflegeheim sammeln, sondern auf einem Informationsabend auch über die Auswirkungen eines solchen Baus berichten. Das Ganze soll am kommenden Freitag um 19.30 Uhr stattfinden. „Es sprechen zwei Pflegerinnen aus dem Ortsteil, die erklären, was es bedeutet, wenn so ein Heim vor Ort in einem eng bebautem Wohngebiet entsteht“, heißt es in dem Schreiben, das SVZ gestern zugeleitet wurde.

Seit gestern Nachmittag ist der Protest auch öffentlich sichtbar. „Eigenheime statt Pflegeheim“ heißt es auf einem weithin sichtbaren Plakat über der Tunneldurchfahrt in Richtung Hagenow.

Damit wird die Zielrichtung der Protestler deutlich. Sie sind nicht gegen das Heim an sich, sie sind gegen den Standort im Wohngebiet. Die Stadt Hagenow habe vor Jahren schon Tausende in Vermessungs- und Planungskosten gesteckt. Das grenze an einen Schildbürgerstreich moniert z. B. die Lehrerin Kirsten Dassow, die den Protest unterstützt. Sie regt auch auf, dass die Gefahren eines Heimes, das laut Investor ausdrücklich für Demenzkranke gebaut werden soll, unterschätzt würden. Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Dienstag.