Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Hagenow Besser kann man Geld nicht anlegen

Von MAYK | 01.12.2017, 21:00 Uhr

Spendensegen für Ehrenamtler der Region. Abschluss der gemeinsamen Aktion von Sparkasse und Schweriner Volkszeitung

Hagenow Über das Ehrenamt wird sonst viel und gern geredet: Gestern Nachmittag aber sind Hunderte Engagierte aus dem Altkreis Ludwigslust und der Landeshauptstadt konkret unterstützt worden. Im Rahmen der gemeinsamen Aktion der Sparkasse und der Schweriner Volkszeitung bekamen Vertreter von 21 Einrichtungen und Vereinen Geldspenden im Wert zwischen 500 bis 3000 Euro. „Wir können das, was sie tun, gar nicht hoch genug wertschätzen“, hatte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Kai Lorenzen, den Vertretern bei der feierlichen Übergabe der Spenden mit auf den Weg gegeben. Allein die Tatsache, dass von den 21 Preisträgern nur einer keinen Vertreter nach Hagenow geschickt hatte, zeigt die hohe Wertschätzung der Aktion bei den Vereinen. „Wir sind nicht die Pressestelle der Sparkasse aber wir sind als Partner dabei, weil wir hier viel Berichtenswertes aus dem Ehrenamt erfahren,“ fügte SVZ-Chefredakteur Michael Seidel hinzu. Ein Vorteil dieser seit Jahren bestehenden Aktion sei, dass auch kleine Projekte aus der Region eine reale Chance auf Unterstützung hätten.

Wie bereits in den vergangenen Jahren war die Fülle der mit Förderung bedachten Projekte nahezu erschlagend. Im wörtlichen Sinne besonders ans Herz gingen die Berichte der „Herzdamen“ aus Ludwigslust und des Vereins „Wittenfördener Herzkissen“. Sie stellen Kissen in Herzform her, die Frauen nach einer Brustkrebsoperation helfen. Doch inzwischen haben sich diese Kissen auch für Männer nach bestimmen Eingriffen bewährt. Jetzt gibt es auch besondere Decken für Frühchen und Einlagen für tot geborene Kinder. Die Geldspenden helfen den Frauen in diesen Vereinen, den Bedarf an solchen Sachen weiter zu decken. Oder das Vorhaben des Schweriner Vereins „Argus“: Dessen Vorsitzender Gerhard Kowalski beschrieb das ehrgeizige Ziel, in Schwerin eine Schwimmhalle vorrangig für Menschen mit Behinderungen zu bauen. Die Spende aus der Gemeinschaftsaktion von Sparkasse und SVZ helfe dabei sehr.

Klein, aber wirksam, sind auch die 500 Euro, die der Förderverein der Hagenower Kita „Kleine Nordlichter“ bekam. Mit dem Geld können jetzt ein Kletternetz und ein Segel an einem Turm im Außenbereich der Kindertagesstätte angebracht werden. Das helfe den Kindern beim Training ihres Gleichgewichtssinns.

Sportliches für die ganz kleinen Fußballer hat der ebenfalls mit Geld bedachte „LS Schwarz-Weiß Eldena“ im Sinn. Zum Jubiläumsfest gibt es jetzt extra kleine Bälle und auch Tore.

Insgesamt waren 36 Anträge mit Wünschen in Höhe von mehr als 77 000 Euro eingereicht worden. Das ausgeschüttete Geld, insgesamt 30 000 Euro, kommt aus dem Erlös des PS-Lotterie-Sparens der Sparkasse.