Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Boizenburg Besser ankommen in Boizenburg

Von KFRI | 11.01.2017, 12:00 Uhr

Die Willkommens-Initiative berichtet über ihre Arbeit im vergangenen Jahr und die gegenwärtigen Aufgaben

„Nach einer langen und sicher nicht leichten Anreise sind Sie in Boizenburg, im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, angekommen. Als neuer Bewohner in einem fremden Land stehen Sie nun sicher vor vielen Fragen und Aufgaben, die wegen der fremden Umgebung und Sprache oft nicht leicht zu bewältigen sind. Dabei möchten wir sie unterstützen.“ So beginnt der Flyer der Boizenburger Willkommens-Initiative. Mittlerweile 50 Menschen aus der Region zählen sich dazu, aktiv in der täglichen Arbeit sind es ungefähr 15.

Angefangen hat alles zu Beginn des Jahres 2014, als sich eine Gruppe von ungefähr zehn Leuten für eine Schautafel in fünf Sprachen am Bahnhof Boizenburg stark machte, wo regelmäßig Asylsuchende herum irrten, weil sie nicht wussten, wie sie von dort aus in die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Mecklenburg-Vorpommern im acht Kilometer entfernten Horst kommen.

Mittlerweile ist die Willkommens-Initiative aus dem Leben in Boizenburg nicht mehr wegzudenken.

Den kompletten Beitrag lesen Sie in unserer Printausgabe und im E-Paper am Mittwoch.